Naturheilkunde: Hausmittel lindern Halsschmerzen

Sebastian

Hausmittel der Naturheilkunde können Halsschmerzen lindern und den Heilungsprozess unterstützen

31.01.2011

Ein ständiges Kratzgefühl und Schmerzen im Hals nach dem Schlucken von Getränken oder Essen sind typische Anzeichen für einen grippalen Infekt (leichte Erkältung). Gerade im Winter leiden viele Menschen unter den typischen Erkältungsbeschwerden. Die Gabe von starken Arzneimitteln oder gar Antibiotika ist nicht zu empfehlen, wobei Antibiotika sowieso nicht wirken, wenn ein Vireninfekt vorliegt. Sind keine schwerwiegende Symptome wie hohes Fieber oder Schüttelfrost zu bemerken, können Betroffene zu bewährten Hausmittel greifen.

Mehr zum Thema:

Die Apothekerin Erika Fink empfiehlt bei typischen Beschwerden einer Erkältung zu Extrakten aus Kamille, Lindenblüten, Salbei, Spitzwegerich, Thymian und der isländischen Heilpflanze Moos zu greifen. Die Pflanzenextrakte wirken je nach Art gegen Entzündungen und sind zusammenziehend. Zudem können die Heilpflanzen eine schützende Schicht auf der angeschlagenen und gereizten Schleimhaut bilden. In Apotheken, Bioläden oder Reformhäusern sind die Heilpflanzen in hoch komprimierter Form entweder als Saft oder als Dragees erhältlich. Auch Thymian und Salbei Tees können zur Linderung der Beschwerden beitragen und den Heilungsprozess unterstützen. Bilden sich die Beschwerden nicht zurück oder verschlimmern sich gar, sollten ein Hausarzt aufgesucht werden.

Damit die Heilung zusätzlich unterstützt wird, sollten Erkrankte zusätzlich viel Wasser und Tee trinken. Zudem sollte auf das Rauchen und das Trinken von Alkohol verzichtet werden. Da sich Erreger am besten in beheizten Räumen vermehren, sollten die Räume öfter gelüftet werden. Weitere Hausmittel gegen Halsschmerzen. (sb)

Lesen Sie auch:
Mittelohrentzündung Hausmittel
Selbstbehandlung Grippe & Erkältungskrankheiten

Bild: Joujou / pixelio.de