Neue Studie: Akupunktur hilft Patienten mit Fibromyalgie gegen chronifizierte Schmerzen

Akupunktur-Behandlungen haben sich bei vielen Krankheiten bewährt. Neueste Studien bestätigen nun auch die positive Wirkung bei Fibromyalgie. (Bild: Björn Wylezich/fotolia.com)
Alexander Stindt
Individualisierte Akupunkturbehandlung zeigt bei Fibromyalgie gute Wirkung
Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie hilft beispielsweise bei chronischen Rückenschmerzen und Migräneattacken. Eine neue Studie stellte fest, dass Akupunktur auch die Lebensqualität von Menschen mit Fibromyalgie verbessern und deren chronische Schmerzen lindern kann.

Akupunktur hilft den Betroffenen bei einigen Erkrankungen. Zudem bleiben die Vorteile durch solch eine Behandlung meist lange Zeit bestehen. Jetzt fanden Wissenschaftler vom „Dona Mercedes Primary Health Center“ in einer Studie heraus, dass die Akupunktur sogar Schmerzen bei Menschen mit Fibromyalgie lindern kann und somit die Lebensqualität von Erkrankten verbessert wird. Die Forscher veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Acupuncture in Medicine“.

Akupunktur-Behandlungen haben sich bei vielen Krankheiten bewährt. Neueste Studien bestätigen nun auch die positive Wirkung bei Fibromyalgie. (Bild: Björn Wylezich/fotolia.com)
Akupunktur-Behandlungen haben sich bei vielen Krankheiten bewährt. Neueste Studien bestätigen nun auch die positive Wirkung bei Fibromyalgie. (Bild: Björn Wylezich/fotolia.com)

Individualisierte Akupunkturbehandlungen senken Schmerzwerte um 41 Prozent
Die spanischen Wissenschaftler fanden in ihrer neuen Studie heraus, dass individualisierte Akupunkturbehandlungen bei Menschen mit Fibromyalgie zur Schmerzlinderung führen. Diese Vorteile schienen sogar ein Jahr nach der Behandlung noch zu bestehen. Die Studie verglich die Auswirkungen von Akupunktur mit denen der Schein-Akupunktur. Bei der Schein-Akupunktur imitiert ein Therapeut die Akupunktur ohne Nadeln, erklären die Mediziner. Die Probanden in der Studie litten alle an Fibromyalgie, fügen die Forscher hinzu. Bereits zehn Wochen nach der Behandlung sanken die Schmerzwerte von Patienten im Durchschnitt um 41 Prozent. Bei den Probanden, die nur eine simulierte Akupunktur-Behandlung bekommen hatten, sank der Schmerzwert um 27 Prozent. Diese Vorteile konnten auch nach einem Jahr noch festgestellt werden, erläutern die Wissenschaftler.

Fibromyalgie bewirkt chronische Schmerzen, Müdigkeit und kann Depressionen auslösen
Individualisierte Akupunktur ist eine sichere und gute Therapieoption für die Behandlung von Patienten mit Fibromyalgie, sagt der leitende Forscher Dr. Jorge Vas vom „Dona Mercedes Primary Health Center“. Fibromyalgie-Patienten haben chronische Schmerzen, die oft mit Müdigkeit, schlechten Schlafgewohnheiten und Depression verbunden sind. Die Krankheit betrifft schätzungsweise bis zu fünf Prozent der Bevölkerung, erläutert Dr. Vas. Oft seien Frauen von der Erkrankung betroffen. Für die Studie hatten Dr. Vas und seine Kollegen etwa 160 Patienten mit Fibromyalgie untersucht. Den Probanden wurde entweder eine individuelle Akupunktur oder eine simulierte Akupunktur zugeteilt. Die Patienten hatten neun wöchentliche Behandlungen, wobei jede Sitzung über einen Zeitraum von zwanzig Minuten ging, erläutern die Wissenschaftler. Die Teilnehmer durften ihre pharmakologische Behandlung fortsetzen. Probanden, die eine individualisierte Akupunktur erhielten, nahmen später weniger Medikamente als die Schein-Akupunktur-Gruppe, sagen die Mediziner.

Medikamente und psychologische Techniken haben begrenzten Erfolg bei Fibromyalgie
In unserer Klinik gibt es nicht nur für Fibromyalgie-Patienten eine individualisierte Akupunktur, sondern auch für Patienten mit verschiedenen anderen Erkrankungen, und wir können einen klaren Unterschied zu den Betroffenen feststellen, bei denen eine Standard-Akupunktur durchgeführt wird, erklärt Dr. Vas. Überraschend in der Studie war, dass die Scheinakupunktur-Gruppe eine Schmerzlinderung feststellte, obwohl sie statt mit einer Nagel mit einem kleinen Rohr behandelt wurden. Die Schmerzlinderung blieb noch bis zu zehn Wochen nach der Behandlung erhalten, so Dr. Vas. Behandlungen mit Medikamenten haben bei Fibromyalgie gemischte Ergebnisse und sie führen oft zu Nebenwirkungen. Der Beweis für die Wirksamkeit von psychologischen Techniken ist ebenfalls begrenzt, fügt der Mediziner hinzu. (as)

Advertising