Neuer Blog des homöopathischen Ärzte-Vereins

Thorsten Fischer

Neuer Wissenschaftsblog des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) online.

(19.08.2010) Der Deutsche Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) hat mit dem DZVhÄ Homöopathie.Blog einen eigenen Wissenschaftsblog online gestellt. Zuvor hatte die Internationale Gesellschaft für Neuraltherapie (IGNH) schon einen Wissenschaftsblog mit dem Titel Neuraltherapie.Blog ins Netz gestellt. Damit hat sich schon ein zweiter bedeutender Ärzteverband aus dem Umfeld der "Komplementärmedizin" dazu entschlossen, ein Wissenschafts-Blog zu publizieren.

Die Ärztin Cornelia Bajic, die 1. Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) e.V., ist, gibt unter anderem Transparenz und eine Hinterfragung von Expertenstimmen als Gründe für die Seite an. Ziel sei es auch, „den Standpunkt des DZVhÄ zu wissenschaftlichen Fragen deutlich zu machen.“

Mehr zum Thema:

Bajic, fragt im Editorial, ob in der medizinischen Forschungsmethodik die Individualität von Patienten ausreichend Beachtung fände und ob im Medizinbetrieb randomisierte klinische Studien (RCTs) eine Prognosewahrscheinlichkeit für den Einzelfall vorsähen. Beobachter werten die publizistische Offensive großer komplementärmedizinischer Ärzteverbände als Reaktion auf die vehementen Angriffe von Kritikern der Methoden.

In diesem Sommer war es zu einer Anzahl von öffentlich wahrnehmbaren Verlautbarungen, allen voran eine Ausgabe des Magazins „Der Spiegel“, gekommen, die die Wirksamkeit und Finanzierung der Homöopathie durch Krankenkassen in Abrede gestellt hatten. Für weitere Informationen: dzvhae-homoeopathie-blog.de. (tf)