Neues Medikament hilft gegen Osteoporose und beugt Frakturen vor

Osteoporose ist eine Erkrankung der Knochen, die gerade bei älteren Menschen zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen und Frakturen führt. Mediziner fanden jetzt heraus, dass ein neues Medikament preiswerter und trotzdem äußerst wirksam ist, verglichen mit dem jetzt auf dem Markt angebotenen Medikament Forteo. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)
Alexander Stindt
Abaloparatide stimulieret das menschliche Knochenwachstum
Ein Erkrankung durch Osteoporose stört die Remodellierung der menschlichen Knochensubstanz. Forscher gaben jetzt bekannt, dass ein versprechendes neues Osteoporose-Medikament wahrscheinlich schon im nächsten Frühjahr in den USA auf den Markt kommt. Das sogenannte Abaloparatide-Medikament stimuliert das Knochenwachstum und hilft dadurch Frakturen zu verhindern.

Das internationale Team aus Wissenschaftlern stellte bei einer Untersuchung fest, dass Abaloparatide das Knochenwachstum stimuliert. Dadurch könne die Entstehung von Frakturen verhindert werden. Dies könnte vielen älteren Menschen mit Osteoporose helfen, gefährliche Verletzungen und Knochenbrüche zu vermeiden. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „JAMA“.

Osteoporose ist eine Erkrankung der Knochen, die gerade bei älteren Menschen zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen und Frakturen führt. Mediziner fanden jetzt heraus, dass ein neues Medikament preiswerter und trotzdem äußerst wirksam ist, verglichen mit dem jetzt auf dem Markt angebotenen Medikament Forteo. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)
Osteoporose ist eine Erkrankung der Knochen, die gerade bei älteren Menschen zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen und Frakturen führt. Mediziner fanden jetzt heraus, dass ein neues Medikament preiswerter und trotzdem äußerst wirksam ist, verglichen mit dem jetzt auf dem Markt angebotenen Medikament Forteo. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)

Studie untersucht 2463 weiblichen Osteoporose-Patienten
Innerhalb ihrer Studie verglichen die Wissenschaftler das neue Medikament mit einem Placebo und dem Medikament Forteo, dem derzeit einzig anderen Medikament, dass bei der Bildung von Knochen hilft. Die Mediziner untersuchten für ihre Studie 2.463 Osteoporose-Patientinnen. Die Teilnehmerinnen erhielten täglich eine Injektion von Abaloparatide, berichten die Forscher.

Neues Medikament verringert vertebrale und nonvertebrale Frakturen
Diese Behandlung führte zu einer signifikant größeren Reduktion der Inzidenz neuer Wirbelfrakturen, verglichen mit der Nutzung eines Placebos. Die Ergebnisse der Studie sind signifikant und zeigen das Potenzial des neuen Medikaments. Abaloparatide verringert rasch neue vertebrale und nonvertebrale Frakturen bei postmenopausalen Frauen mit Osteoporose, erläutert der Hauptautor Dr. Paul Miller vom Colorado Center for Bone Research.

Neue Therapien bei osteoporotischen Frakturen werden dringend benötigt
Jedes Jahr gibt es alleine in den USA etwa zwei Millionen osteoporotische Frakturen, sagt der Mediziner. Durch diese Frakturen verringert sich die Unabhängigkeit und auch die Lebensqualität der betroffenen Frauen. Körperliche und geistige Belastungen sind die Folge. Es gibt einen großen ungedeckten medizinischen Bedarf von Therapien, die effektiv und zuverlässig sind und Patienten bereits einen frühen Vorteil bieten, sagen die Autoren.

Abaloparatide könnte eine preiswertere Alternative zu Forteo sein
Wenn das neue Medikament zugelassen wird, könnte es preiswerter als das bisher verwendete Medikament Forteo sein, mutmaßen die Experten. In jedem Fal könnte das neue Medikament preislich mit Forteo konkurrieren, fügen die Wissenschaftler hinzu. Dies könnte auch Vorteile für mehrere Millionen ältere Menschen mit Osteoporose in Deutschland haben.

Abaloparatide stimuliert Knochenaufbau und hilft schnell Löcher in Knochen aufzufüllen
Das neue Medikament wurde dazu entworfen, um die Knochenaufbau-Aktivität zu stimulieren. Außerdem wird das synthetische Peptid den sogenannten Parathormon-Rezeptor (PTH1 Rezeptor) beeinflussen. Abaloparatide füllt zusätzlich schneller die Löcher in Knochen mit Osteoporose, erklären die Autoren.(as)

Advertising