Öko-Test-Ergebnisse: Diät-Shakes fallen fast alle durch

Diät-Shakes fallen bei Test durch. Bild: mizina - fotolia
Sebastian
Der Jahreswechsel ist neben dem Sommer für die Abnehmindustrie die beste Zeit, um ihre Produkte zu verkaufen. Denn Viele nutzen den Jahresanfang, um eine Diät zu beginnen. Dabei helfen sollen auch sogenannte Diät-Shakes. Diese versprechen ein gesundes Abnehmen. Grund genug für Ökotest, einmal genauer zu schauen. Die Resultate lassen aufhorchen: Mit „ausreichend“ hat der Doppelherz Aktiv Diät Shake noch am besten abgeschnitten – während Almased, Yokebe und die meisten anderen mit einer glatten Sechs durchfallen. Aromen, Chlorat, Gentechnik und jede Menge unseriöse Versprechungen sind der Grund.
Kalorienzählen, die komplizierte Zubereitung diättauglicher Mahlzeiten und ein schlechtes Gewissen, doch wieder zu viel gegessen zu haben … Wer dazu keine Lust hat, dem dürften Schlankheitsmittel wie Almased oder Slim-Fast! wie ein Traum erscheinen: Einfach Pulver mit Wasser oder Milch zu einem cremigen Shake anrühren, einige Male am Tag trinken … und schon schmelzen überflüssige Pfunde dahin wie Butter in der Sonne.

Genährt wird der Traum vom problemlosen Abnehmen durch die Werbeversprechen der Hersteller. Die Firma Herbalife etwa beschreibt ihr Produkt „als köstliche, gesunde Mahlzeit“. Anbieter Weber & Weber wirbt für seinen Multan Figur-Former mit Aussagen wie „sich fit und belastbar fühlen“ und „gesund abnehmen“. Almased preist das einzigartige Almased-Phänomen und verspricht eine „schnelle und dauerhafte Gewichtsabnahme“. Anbieter Biomo Vital (Xlim Aktiv Mahlzeit) verkauft sein Produkt als „selbstbestimmtes Gewichtsmanagement“ ohne Jo-Jo-Effekt.

Diät-Shakes fallen bei Test durch. Bild: mizina - fotolia
Diät-Shakes fallen bei Test durch. Bild: mizina – fotolia

Aber was ist dran an den Pulvern, die dieser Tage in Apotheken und Drogerien im großen Stil angeboten werden? Beruhigend immerhin, dass die Produkte nicht irgendwie zusammengesetzt sein dürfen, sondern den Regularien der Diätverordnung unterliegen. Diese schreibt für Pulver, die als Tagesration eingenommen werden sollen, Mindestgehalte an Eiweiß, essenziellen Fettsäuren, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen vor. Ziel ist, die wesentlichen Funktionen des Körpers aufrechtzuerhalten und den Abbau von Muskulatur zu begrenzen. Ganz verhindern lässt sich der Verlust von Muskelmasse aber nicht. Andere Produkte sollen lediglich einzelne Mahlzeiten eines Tages ersetzen. Sie nennen sich Mahlzeitenersatz. 

Genaue Vorgaben gibt es für den Kaloriengehalt. So müssen Tagesrationen 800 bis 1.200 Kilokalorien (kcal) enthalten, während für eine einzelne Mahlzeit 200 bis 400 kcal vorgeschrieben sind. Die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) unterscheidet in den seit 2010 zugelassenen Health Claims Mahlzeitenersatz zur Gewichtsreduktion – dies beginnt mit dem Austausch von zwei Hauptmahlzeiten – und Mahlzeitenersatz zur Gewichtsstabilisierung – dafür soll ein Diätdrink pro Tag verzehrt werden.

Zwölf von 16 Produkten sind mit ‚ungenügend‘ durchgefallen. Hauptgrund für die Abwertung waren neben jeder Menge Werbeversprechen die unzureichenden anwendungsorientierten Hinweise. Fünf der getesteten Produkte wurden als Tagesrationen angeboten, der Rest als Ersatz für bis zu drei Mahlzeiten. Teilweise sollten jedoch auch die in Startphasen ausschließlich getrunken werden. Das Problem dabei sind die niedrigen Kalorien- und Nährstoffgehalte. Ein Produkt enthielt zu wenig Kalium und Ballaststoffe.

Vier Shakes enthielten erhöhte Mengen von Chlorat bzw. Perchlorat – Chemikalien, die die Aufnahme von Jod in die Schilddrüse blockieren können. In drei Pulvern wurden gentechnisch veränderte Bestandteile von Sojabohnen nachgewiesen. Da Gentechnik mit ökologischen Risiken verbunden ist, bewertete Öko-Test diese Funde streng.

Wer seine Essgewohnheiten nach der Formula-Diät nicht dauerhaft umstellt, nimmt danach schon bald wieder zu. Diese Tatsache sollte laut Testern unbedingt auf die Verpackung, wird aber gern verschwiegen. Ein akzeptabler Hinweis fand sich nur auf der Packungsbeilage zum ‚Doppelherz Aktiv Diät Shake, Vanille Geschmack‘. Dieser Shake war mit dem Gesamturteil ‚ausreichend‘ der Testsieger. Direkt dahinter kamen die Produkte der Drogeriemärkte DM ‚Das gesunde Plus Diät Vitalkost, Vanille‘ und Rossmann ‚WellMix Diät Vitalkost Vanille, Portionsbeutel‘ mit dem Gesamturteil ‚mangelhaft‘. Ebenfalls mit ‚mangelhaft‘ schnitt der Nestlé-Shake ‚Optifast Home Drink
Vanille, Portionsbeutel‘ ab.

Unter den 12 Verlierern waren die bekannten Markenprodukte ‚Herbalife Formula 1 Gesunde Mahlzeit, Vanillegeschmack‘ und ‚Almased Vitalkost’*. Bei Almased wurde Chlorat nachgewiesen, genau wie bei ‚Modifast Weight Loss Program, Vanille, Portionsbeutel‘ und ‚Multaben Figur Diät 45% Eiweiss, Vanille Shake‘

Besonders schlecht hat ein apotheken-exklusives Produkt abgeschnitten. Eine Garantie für hochwertige Formuladiäten gibt es also auch in den Apotheken nicht.

Wer beim Abnehmen Unterstützung sucht, sollte sich an die Krankenkasse wenden, empfiehlt Öko-Test. Außerdem bietet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Adressen von qualifizierten Ernährungsfachkräften. (sb, Ökotest)

Advertising