Ohne Nebenwirkungen: Sound-Datei soll gegen Einschlafstörungen helfen

Einschlafhilfe ohne Nebenwirkungen. Bild: Karin & Uwe Annas - fotolia
Sebastian
Einschlafhilfe ohne Nebenwirkungen
„Gute Nacht!“ – mit diesen Worten wünschen sich Partner am Abend einen erholsamen Schlaf. Für mehr als 20 Millionen Deutsche bleibt es jedoch beim Wunsch, sie leiden unter Einschlaf- oder Durchschlafstörungen. Frauen sind meist doppelt so häufig betroffen als Männer. Viele von ihnen sind sogar abhängig von Schlaftabletten, weil sie abends einfach nicht richtig abschalten können. Eine neue Behandlungsmethode, basierend auf wohltuenden Sound-Dateien, schafft nun Abhilfe.

Einschlafhilfe ohne Nebenwirkungen. Bild: Karin & Uwe Annas - fotolia
Einschlafhilfe ohne Nebenwirkungen. Bild: Karin & Uwe Annas – fotolia

„Ursache für Einschlafstörungen finden sich meist im Aktivitätsniveau des Gehirns, ausgelöst durch übermäßigen Stress“, erklärt der Duisburger HNO-Arzt Dr. Uso Walter. „Bei Stress dominieren die Beta-Wellen, die mit bis zu 30 Hz mehr als doppelt so schnell schwingen wie die Alpha-Wellen in Ruhe-Phasen und fünf Mal so schnell wie die Theta-Wellen beim Schlafen.“ Und da ist es eben gar nicht so einfach, wieder herunterzukommen. Schlaf- und Beruhigungstabletten versprechen hier eine einfache Lösung, die aber sehr gefährlich ist. Denn das Suchtpotential und die Nebenwirkungen sind erheblich. Eine einfache, akustische Alternative sind sogenannte Binarual Beats. Hintergrund: Werden zwei geringfügig unterschiedlich hohe Töne auf dem rechten und linken Ohr gehört, schwingt sich das Gehirn auf die Differenz der beiden Frequenzen ein. Eingebettet in speziell für Schlafstörungen entwickelte Sounddateien kommen das Gehirn und auch der Mensch ganz einfach und ohne Nebenwirkungen zur Ruhe.

Die wissenschaftlich gut dokumentierte Methode hat sich seit längerem in der Schlafmedizin etabliert und ist nun auch finanziell erschwinglich. Sie kostet etwa 40 Euro. (pm)

Advertising