Pankreatitis durch Phytotherapeutika?

Heilpraxisnet

Studie untersucht: Pankreatitis durch Phytotherapeutika?

15.10.2014

Eine ganze Reihe Arzneistoffe sind bekannt dafür, dass sie eine akute Pankreatitis auslösen können. Eine neue Fall-Kontroll-Studie aus Berlin deutet nun darauf hin, dass evtl. auch Phytopharmaka wie Baldrian und Teufelskralle Entzündungen der Bauchspeicheldrüse verursachen.

Die meisten Fälle akuter Pankreatitis gehen zurück auf einen langjährigen Alkoholabusus oder Gallensteinleiden. Weitere Risikofaktoren sind u.a. Rauchen, Diabetes mellitus oder pankreatische Fehlbildungen. Aber auch Arzneimittel werden als Auslöser diskutiert.

Im Rahmen der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geförderten Berliner Fall-Kontroll-Surveillance-Studie (FAKOS) wurde nun das pankreatotoxische Risiko verschiedener Arzneimittel untersucht.

Überraschenderweise wurde auch ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von akuter Pankreatitis durch Phytotherapeutika beobachtet, die Inhaltsstoffe aus Baldrian und Teufelskralle enthielten. Das ist neu, weil pankreatotoxische Reaktionen bislang fast ausschließlich in Zusammenhang mit der Anwendung von Sägepalmenfrüchten bei benigner Prostatahyperplasie beschrieben wurden. Die FAKOS-Studien-Ergebnisse bedürfen jedoch weiterer Studien, um die beobachtete Pankreatotoxizität der Phytoarzneien zu verifizieren, so die Studienautoren. (pm)

Advertising