Penis-Verkleinerung bei 17-jährigem Jungen

Heilpraxisnet

USA: 17-jähriger Teenager lässt sich Penis verkleinern

15.02.2015

Ein Großteil der männlichen Jugendlichen stellt sich immer wieder die Frage: „Ist er groß genug?“ Gemeint ist der Penis. Ein 17-jähriger Teenager in den USA hatte ganz andere Probleme. Sein Glied war nicht nur viel zu lang, sondern hatte zudem die Form eines Football. Wissenschaftler berichten über die Penis-Verkleinerung des jungen Mannes.

Penisvergleich kann zu Komplexen führen
Die Penisgröße des Mannes ist ein häufig diskutiertes Thema unter Jugendlichen. Selbst im Kindesalter wird schon damit angefangen, die Größe des Gliedes zu messen und zu vergleichen. Nicht selten stellt sich dann ein Peniskomplex ein, wenn das „beste Stück“ vermeintlich zu klein geraten ist. Ein 17-jähriger US-Amerikaner hatte jedoch ganz andere Probleme: Sein Penis war nicht nur extrem lang, sondern hatte auch eine außerordentlich ungewöhnliche Form. Wissenschaftler berichten nun in dem Fachmagazin „Journal of Sexual Medicine“ über die Penis-Verkleinerung des jungen Mannes.

Form eines Football
Wie berichtet wird, habe insbesondere der Umfang des Gliedes den Teenager davon abgehalten, Geschlechtsverkehr zu haben. Der Penis habe bereits im schlaffen Zustand eine Länge von 18 Zentimetern und einen Umfang von zehn Zentimetern erreicht. Außerdem sei er wie ein American Football geformt gewesen. Zudem habe der Jugendliche mehrfach spontane, ungewollte Erektionen bekommen. Es sei ihm seinen eigenen Angaben zufolge nicht möglich gewesen, Sex zu haben, an Sportwettbewerben teilzunehmen oder normale Hosen zu tragen, da er sich dafür schämte, dass sich sein Geschlechtsteil deutlich unter herkömmlicher Kleidung abzeichnete.

„Können sie meinen Penis verkleinern?“
Presseberichten zufolge hat sich der Teenager mit der Bitte, sein Glied zu verkleinern, an den Urologen Rafael Carrion von der University of South Florida gewandt. Als der Patient ihm eröffnete, was er von ihm wolle, habe der behandelnde Chirurg nach Angaben der „Daily Mail“ nicht schlecht gestaunt. Er habe die Frage „Können sie meinen Penis verkleinern?“ so vorher noch nie gehört. Zunächst wussten die Mediziner nicht, was sie tun sollten, da es keinen Präzedenzfall zu solch einem Eingriff gab.

„Patient war sehr zufrieden“
Schließlich entschieden sich die Ärzte, ein Verfahren zu nutzen, welches ansonsten zur Korrektur von gebogenen Penissen angewendet wird. Bei der weltweit ersten Operation dieser Art, entfernten die Mediziner Gewebeteile auf beiden Seiten des Glieds. Den Angaben zufolge konnte der Patient die Klinik nach zwei Tagen wieder verlassen. Gegenüber der „Daily Mail“ erklärte der Urologe Carrion: „Er ist nun etwas länger und etwas dicker als der Durchschnittspenis, aber er sieht symmetrisch aus und der Patient war sehr zufrieden.“

Falsches Messen führt zu Peniskomplex
Laut Experten entstehen Komplexe bezüglich der Penisgröße häufig aufgrund falschen Messens. Es sei nämlich wichtig, im steifen Zustand Maß zu nehmen, denn nur dann ist die Länge vergleichbar. Im Durchschnitt misst das erigierte Glied, von Peniswurzel bis zur Spitze der Eichel, zwischen 14 und 16 Zentimeter. Wenn der Penis jedoch auch trotz Erektion deutlich kleiner ist, als beim Durchschnitt, gilt es, einen vernünftigen Umgang damit zu finden. Man sollte sich bewusst machen, dass es aus medizinischer Sicht keinen zu kleinen Penis gibt, da die Größe weder seine biologische Funktion noch die Fortpflanzung beeinträchtigt. Und auch die Qualität des Liebesspiels hängt nicht in erster Linie von seiner anatomischen Beschaffenheit ab. Außer in extremen Fällen wie dem des US-Teenagers. (ad)

Bild: Martin Büdenbender / pixelio.de

Advertising