Pflege-Gutachter kommen bei Versicherten gut an

Heilpraxisnet

Pflege-Gutachter kommen bei Versicherten gut an

15.06.2014

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bewerten Pflege-Gutachter der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) offenbar wesentlich positiver als angenommen. Der Großteil der Befragten äußerte sich zufrieden über die Prüfer.

Großteil ist zufrieden mit den Pflege-Gutachtern
Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa schneiden die Gutachter der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) im Urteil von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sehr viel positiver ab als gemeinhin angenommen. Von den knapp 5.700 Befragten äußerten sich demnach 86 Prozent zufrieden über die Prüfer, neun Prozent waren teilweise zufrieden und fünf Prozent unzufrieden. Dies habe eine repräsentative Umfrage im Auftrag der MDK ergeben. Insgesamt begutachteten die Experten im Jahr 2013 die Pflegebedürftigkeit von 1,4 Millionen Versicherten. Von der Einstufung der Gutachter hängt ab, welche finanzielle Unterstützung die Pflegeversicherung leistet.

Gutachter beurteilen Pflegebedürftigkeit
Die MDK-Gutachter, die selbst Pflegefachkräfte, wie etwa Krankenschwestern oder Altenpflegerinnen sind, müssen beurteilen, ob jemand pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes ist. Sie erkundigen sich dafür unter anderem nach aktuellen Krankheiten, Vorerkrankungen, genutzten Hilfsmitteln und danach, welche Dinge im Alltag noch selbstständig erledigt werden können. Zudem stehen sie beratend zur Seite, beispielsweise bei der Wahl weiterer geeigneter Pflegehilfsmittel. Eine umfangreiche Diagnostik, wie etwa beim Hausarzt, ist bei einem MDK-Besuch nicht notwendig. (ad)

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de