Plastikteilchen im Fisch: Rückruf für Schlemmerfilet vom Netto-Markt gestartet

Sebastian
„Schlemmerfilet“: Hersteller ruft Tiefkühlfisch von Netto zurück
Der Hersteller „Greenland Seafood Europe GmbH“ ruft eine bestimmte Charge Tiefkühlfisch der Sorte „Schlemmerfilet Champignon“ (400 g) zurück. In einzelnen Packungen des Produkts waren blaue Plastikteilchen gefunden worden.

Rückruf von Schlemmerfilets. Bild: Pictures4you - fotolia
Rückruf von Schlemmerfilets. Bild: Pictures4you – fotolia

Plastikteilchen im Tiefkühlfisch
Da in einzelnen Packungen Tiefkühlfisch der Sorte „Schlemmerfilet Champignon“ (400 g) von „Greenland Seafood“ blaue Plastikteilchen gefunden worden waren, hat der Hersteller eine bestimmte Charge aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurückgezogen. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf ihrer Internetseite mit, dass nach Angaben der Produktionsfirma nur Produkte mit der Losnummer L 5150 sowie dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2016 betroffen seien. Die entsprechenden Informationen sind auf der Seitenlasche des Produktes zu finden. Angeboten wurden die Produkte bei Netto Marken-Discount.

Ware kann zurückgegeben werden
Es wurde darauf hingewiesen, dass „Kunden, die die entsprechenden Produkte gekauft haben, diese gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Netto-Filialen zurückgeben können“. Den Angaben zufolge sind weitere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere „Sea Gold“-Produkte nicht betroffen. Der Kundenservice beantwortet Anfragen von Verbrauchern unter der kostenlosen Hotline 0800 2000015 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit). Immer wieder werden Plastikteilchen in Lebensmitteln nachgewiesen. Und das nicht nur in Fisch, der aus den mit Plastikpartikeln verseuchten Weltmeeren kommt, sondern unter anderem auch in Honig und Trinkwasser. (ad)