Popcorn enthält besonders viel Antioxidantien

Fabian Peters

Doch nicht ungesund: Hoher Anteil von gesunden Antioxidantien im Popcorn

27.03.2012

Popcorn enthält mehr gesunde Antioxidantien als Obst und Gemüse. Wie US-Forscher auf einer Tagung der „American Chemical Society“ in San Diego berichteten, enthält vor allem die Schale des Popcorns besonders viele Antioxidantien (Polyphenole).

Mehr zum Thema:

Antioxidantien übernehmen im menschlichen Organismus eine wichtige Funktion als Radikalfänger Sie reagieren mit den freien Radikalen und unterbinden auf diese Weise den sogenannten oxidativen Stress, der eine wesentliche Rolle bei (Zell-)Alterungsprozessen sowie der Entstehung verschiedener Krankheiten spielt. Die nun von Michael Coco und Joe Vinson vom Institut für Chemie an der Universität in Scranton (Pennsylvania, USA) vorgestellten Studienergebnisse zeigen, dass Popcorn deutlich mehr dieser gesundheitsfördernden Substanzen enthält als bislang angenommen.

Popcorn eine beliebter und gesunder Snack
Auf dem Treffen der „American Chemical Society“ präsentierten die Forscher am Sonntag ihre „Analyse von Popcorn für die antioxidative Kapazität und die Identifizierung der Polyphenole“ (engl. „Analysis of popcorn for antioxidant capacity and identification of polyphenols”). Wie Coco und Vinson erklärten, ist Popcorn nicht nur einer der beliebtesten Snacks weltweit, sondern auch für eine „ballaststoffreiche, gesunde Ernährung“ geeignet. Dies war laut Aussage der Forscher bereits aus früheren Studien bekannte, doch wurde erst in den aktuellen Studien der Gesamtgehalt an Polyphenolen im Popcorn untersucht. Mit überraschendem Ergebnis: Popcorn enthält deutlich mehr Antioxidantien als die meisten Gemüse- und Obstsorten. Der Wasseranteil in gepopptem Mais sei besonders niedrig (rund vier Prozent), wodurch die Polyphenole in dem Popcorn eine besonders hohe Konzentration aufweisen, erklärten die US-Forscher. Bei dem Wassergehalt von bis zu 90 Prozent in den Früchten sei deren Gehalt an Antioxidantien meist stark verdünnt, so Coco und Vinson weiter.

Popcorn als 100-prozentiges Vollkornlebensmittel
Die höchste Konzentration an Antioxidantien enthielt laut Aussage der US-Wissenschaftler die Schale des Popcorns. Joe Vinson betonte, dass „die Schalen viel mehr Beachtung“ verdiene, da „sie ernährungsphysiologische Goldstücke“ seien. Dem Kinobesucher ist die Schale des Popcorn bisher eher als lästiges Beiwerk der schmackhaften Snacks bekannt, doch könnte sich dies möglicherweise ändern, wenn sich ihre gesundheitsfördernde Wirkung herumspricht. Auch sei Popcorn ohne Öle oder andere Zusätze (Zucker, Salz) ein „hundertprozentiges Vollkornlebensmittel, dessen Verzehr in den Dietary Guidelines for Americans empfohlen“ wird, erklärten die US-Forscher Nach Ansicht von Joe Vinson könnte „Popcorn die perfekte Nascherei sein“, wenn bei der Zubereitung auf Butter, Öl, Zucker und andere Zusätze verzichtet wird. Am besten seien hier die mit Heißluft aufgepoppten, ansonsten unveränderte Puffmais-Körner, so Vinson weiter. Popcorn bleibe „der einzige Snack, der aus 100 Prozent unverarbeitetem Vollkorn besteht“, erklärte der Experte. So würden die meisten Getreideprodukte vor ihrer Verwendung verarbeitet und anschließend mit weiteren Inhaltsstoffen versetzt. Zwar werde auch hier oft der Begriff „Vollkorn“ verwendet, doch tatsächlich müssen die Produkte für diese Bezeichnung nur einen Mindestanteil an Vollkorn enthalten, erläuterte Vinson.

Popcorn zur Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung
Trotz des hohen Anteils an Ballaststoffen und Antioxidantien kann Popcorn nicht als Ersatz für Obst und Gemüse, sondern höchstens als Ergänzung im Sinne einer ausgewogenen Ernährung dienen, erklärten die US-Forscher. Denn Obst und Gemüse enthalten Vitamine, Spurenelemente und andere Nährstoffe, die für eine gesunde Ernährung von essentieller Bedeutung sind und die in Popcorn nicht vorkommen. In Bezug auf die Alterungsprozesse des Organismus könnte der fast doppelt hohe Anteil von Polyphenolen in dem gepoppten Mais jedoch eine äußerst positive Wirkung entfalten, so die Aussage von Michael Coco und Joe Vinson. Die US-Forscher hatten in früheren Studien bereits die bereits den Gehalt an Antioxidantien und anderen gesundheitsfördernden Substanzen in Schokolade, Nüssen und anderen gängigen Lebensmittel analysiert. (fp)