Probiotika können den Blutdruck senken

Heilpraxisnet

30.07.2014

Der regelmäßige Verzehr von Probiotika könnte den Blutdruck senken. Zu dieser Einschätzung kommt eine aktuelle Meta-Analyse aus Australien. Dabei sanken die diastolischen sowie die systolischen Werte nachweisbar, wie die Forscher berichten.

Die australischen Wissenschaftler werteten neun randomisierte klinische Studien aus. Diese zeigten, dass es nach dem Verzehr von probiotischen Nahrungsmitteln wie Joghurt, Milch oder Käse bereits nach wenigen Wochen zu einer leichten Blutdrucksenkung kommt. Die Wirkung trat allerdings nur auf, wenn die Teilnehmer die Probiotika länger als acht Wochen zu sich nahmen und die Probiotika mindestens 10 hoch 9 koloniebildende Einheiten enthielten.

Der systolische Blutdruck sank im Durchschnitt um 3,56 mm Hg, der diastolische Wert um 2,38 mm Hg. Patienten mit Ausgangswerten von über 130/85 mm Hg profitierten deutlicher als Normotonikern.

In den Probiotika-Produkten sind lebende Keime, wie etwa Milchsäurebakterien, enthalten, denen eine positive Wirkung auf die Darmflora nachgesagt wird. Insgesamt ist aber die blutdrucksenkende Wirkung der Probiotika eher gering. Daher dürften sie die Einnahme von Hochdruck-Medikamenten in der Regel nicht ersetzen.

Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass Probiotika auch vor der chronischen Neurodermitis schützen können, wenn diese regelmäßig verzehrt werden. (pm)

Advertising

Bild: Medienleiter / Markus Leiter / pixelio.de