20 Prozent mehr ADHS-Arzneien verordnet

Heilpraxisnet

ADHS: 20 Prozent mehr Medikamente verordnet

10.06.2013

Immer mehr junge Erwachsene erhalten immer mehr Arzneimittel zur Behandlung von ADHS. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK).

Die Anzahl der Patienten im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, die ein Präparat zur Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) verordnet bekommen haben, ist im Vergleich zwischen 2011 und 2012 um zwölf Prozent gestiegen. Die Menge der verordneten Medikamenten-Packungen ist für diese Altersgruppe im gleichen Zeitraum um rund 20 Prozent gestiegen – die Facharztgruppe der Kinder- und Jugendmediziner hat sogar doppelt so viele Packungen verordnet.

Ein Grund für den Anstieg der Verordnungszahlen bei jungen Erwachsenen ist mit großer Wahrscheinlichkeit, dass erst seit April 2011 ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Methylphenidat auch für Erwachsene zugelassen ist. Dieses Präparat "Medikinet adult" kann über 18-jährigen Patienten verschrieben werden, wenn dem Patient bereits im Kindesalter die Diagnose ADHS gestellt wurde und andere therapeutische Maßnahmen nicht ausreichen. (pm)

Advertising