Psychosomatische Energetik nach Banis

Heilpraxisnet

Psychosomatische Energetik nach Banis (PSE)

29.03.2011

Die Psychosomatische Energetik ist eine interessante und effiziente Diagnose- und Therapiemethode aus dem Bereich der energetischen Medizin. Sie wurde von dem schweizer Ärzteehepaar Reimar und Ulrike Banis entwickelt und perfektioniert. Mithilfe eines technisch aufwendigen Meßgerätes, einem Biofeedbackgerät ähnlich, ist es dem Therapeuten möglich den Energiestatus seines Patienten exakt zu messen und zu analysieren. So ist der Behandler in der Lage, seinem Gegenüber Auskunft über seine vitalen-, emotionalen-, mentalen- und kausalen Enegiewerte zu geben.

Mehr zum Thema:

Unbewusste Energieblockaden
Die PSE geht davon aus, dass der Mensch, ähnlich wie in der traditionellen indischen Medizin, sieben Energiezentren besitzt. Oftmals kommt es aber im Laufe des Lebens durch psychische Auslöser wie Schock, Trauer, Trauma, etc. zu einer Energieblockade in einer dieser Energieebenen. Das wiederum hat dann teilweise gravierende Auswirkungen auf die körperliche und seelische Lebensqualität des Menschen zur Folge. Die so entstandene unbewusste Blockade mit den dazugehörigen Beschwerden wie z.B. Müdigkeit, mangelndes Selbstwertgefühl, Energielosigkeit, Depressionen, Schmerzen, Reizblase, Allergien, Rheuma, Gelenkprobleme, Süchte, Herz-Kreislaufprobleme, Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen, Migräne, Tinnitus u.s.w. können dem Patienten jahrelang zu schaffen machen, ohne dass er durch die konventionelle Schulmedizin dauerhafte Heilung erfährt. „Ihre Blutwerte und Ihre Organe sind doch gesund“, kriegen die Betroffenen dann oft zu hören und werden nicht selten als "Hypochonder" abgestempelt.

Hilfe bei chronischen Verlaufsformen
Bei diesen chronischen Verlaufsformen kann die psychosomatische Energetik oft gezielt helfen, die schwächende Energieblockade und den dahinterstehenden verborgenen Konflikt mit Hilfe des Testgerätes aufzuspüren und zu eliminieren. Dies geschieht mit einem speziell auf das Beschwerdebild des Patienten abgestimmten homöopathischen Komplexmittel, welches je nach Schweregrad der Blockade zwischen einem und drei Monaten verabreicht wird. Schon nach relativ kurzer Zeit berichten die Nutzer dieser innovativen Medizin oft von einer deutlichen Steigerung Ihres gesamten Wohlbefindens, von einer inneren und äußeren Stärkung Ihrer Gesundheit und Ihrer Persönlichkeit. „Meine Ausstrahlung, meine Gesundheit und meine Zufriedenheit sind wieder zurück“, heißt es oft in meiner Praxis. Das kommt daher, dass die energetische Medizin nicht die oberflächlichen Symptome bekämpft sondern tiefgreifend die Ursache der Disharmonien neutralisiert und den Menschen daher von Innen heraus wieder aufrichtet und energetisiert . Das gesamte System wird somit gestärkt und revitalisiert und man fühlt sich wieder näher an seiner inneren Mitte. Selbstverständlich kann die PSE auch hervorragend mit anderen Therapiemethoden wie beispielsweise der Akupunktur, der Phytotherapie, der Enzymtherapie, um nur einige zu nennen, kombiniert und verstärkt werden, wie ich es auch in meiner Praxis täglich tue.

Schlussendlich ist der Vorteil der Psychosomatischen Energetik, dass sie gezielt auf den Kern des Problems einwirkt und daher präzise und nachhaltig helfen kann, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren und zu erhalten. Daher ist die Psychosomatische Energetik für mich eine sinnvolle und nötige Ergänzung zur derzeitigen Schulmedizin.

Zur Person: Dipl. Päd. und Heilpraktiker Andre Tonak aus Hamburg ist ein langjährig erfahrener Therapeut. Neben der Psychosomatischen Energetik arbeitet er unter anderem mit der Akupunktur, der Phytotherapie, der Enzymtherapie, der Neuraltherapie und der Psychotherapie (HPG). Herr Tonak hält neben der Praxisarbeit auch Vorträge, gestaltet Seminare und publiziert in medizinischen Fachzeitschriften. (at)

Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de