Rohmilchkäse wegen Listerien zurückgerufen

Heilpraxisnet

Rückruf: Bio-Rohmilchkäse mit gesundheitsgefährdenden Keimen entdeckt

01.04.2015

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit informiert auf „lebensmittelwarnung.de“ über den Rückruf eines Rohmilchkäses. Im „Fleckenbühler Möhrenweichkäse“ seien Listerien gefunden worden. Die Erreger sind insbesondere für Schwangere und Kleinkinder gesundheitsgefährdend.

Mehr zum Thema:

Listerien in Rohmilchkäse können gesundheitsgefährdend sein
Der Hersteller „Hof Fleckenbühl“ ruft seinen „Fleckenbühler Möhrenweichkäse“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. April 2015 und der Chargennummer 060915 zurück. „In einer amtlichen Probe wurden im Fleckenbühler Möhrenweichkäse Listerien nachgewiesen. Diese Bakterien können die Infektionskrankheit Listeriose auslösen“, informiert das Bundesamt auf der Internetseite.

Listeria monocytogenes kann eine sogenannte Listeriose auslösen, die mit grippeähnliche Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einhergeht. In Einzelfällen können die Erreger sogar lebensbedrohlich sein. Als besonders gefährdete Personen gelten Schwangere, Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Nach dem Fund der Listerien wurde der Rohmilchkäse umgehend vom Markt genommen. „Verbraucher die o.g. Produkt bereits erworben haben werden gebeten, es ab sofort nicht mehr zu verwenden und gegen Erstattung des Kaufpreises in die Verkaufsstelle zurückzubringen“, rät das Bundesamt. (ag)

Bild: Rolf Handke / pixelio.de