Rückruf: Bakterien in Haftcreme

Heilpraxisnet

Rückrufaktion erweitert: Der Konzern Procter und Gamble ruft Haftcreme zurück. Bakterien könnten bei Immun geschwächten Patienten ernsthafte Erkrankungen auslösen.

(03.09.2010) Das hessische Sozialministerium warnt derzeit vor der Verwendung betroffener Haftcremes für Zahnprothesen. Auch in weiteren Chargennummern wurden für die Gesundheit gefährliche Bakterien gefunden. Leiden Menschen an einem geschwächten Immunsystem, so könnten die Bakterien ernsthafte und gefährliche Krankheiten auslösen.

Schon in der letzten Woche wurden durch den Konzern "Procter & Gamble" in Österreich das Produkt "Kukident Super-Haftcreme extra stark neutral" der Charge 0203 zurückgerufen. In den Haftcremes wurde die Bakterien "Burkholderia cepacia" gefunden. Eine Infektion mit "Burkholderia cepacia" kann zu einer Abnahme der Lungenfunktion und bei geschwächten Patienten sogar zum Tode führen. Zudem gelten die Bakterien als Auslöser für chronischen Lungenerkrankungen.

Mehr zum Thema:

Nun wurden anscheinend auch in weiteren Produktserien Bakterien gefunden, die für den Menschen gefährlich sein können. Hierbei handelt es um die „blend-a-dent Super-Haftcreme extra stark“ mit den Chargennummern #0155 und #0208 sowie – wie bereits am Freitag angegeben – die „blend-a-dent Super-Haftcreme extra stark – frisch“ mit der Chargennummer #0209. Verbraucher können bereits gekaufte Produkte auf die Chargennummern überprüfen, in dem sie auf dem Haftcreme Karton auf der rechten Seitenlasche über dem Haltbarkeitsdatum nachsehen.

Der Konzern ruft derzeit alle betroffenen Haftcreme Produkte aus dem Handel zurück. Wurde bereits eine Zahnprothesen Haftcreme gekauft, so kann das Produkt im normalen Hausmüll entsorgt werden. Vor einer Weiterverwendung wird allerdings aus den genannten Gründen eindringlich gewarnt. Bislang ist nicht bekannt, ob Menschen bereits erkrankt sind. Allerdings sind gesunde Menschen nicht sonderlich stark gefährdet. (Sb)