Rückruf gestartet: Netto holt Viva Vital Geflügel-Wiener wegen Metallsplittern zurück

Alfred Domke
Metallsplitter in Viva Vital Produkt: Netto gibt Rückruf für Geflügel-Wiener bekannt
Der Discounter „Netto“ informiert auf seiner Webseite über den Rückruf von „Geflügel-Wiener mit Magermilchjoghurt, geräuchert“ der Marke Friki „Viva Vital“ (300 Gramm). In dem Produkt könnten sich Metallsplitter befinden.

Rückruf für geräucherte Geflügel-Wiener
Der Discounter „Netto“ macht auf seiner Webseite auf den regionalen Warenrückruf von Würstchen der Firma Friki Döbeln GmbH aufmerksam. Betroffen von dem Rückruf sind „Geflügel-Wiener mit Magermilchjoghurt, geräuchert“ der Marke Friki „Viva Vital“ (300 Gramm) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.03.2017 bis 3.4.2017. Den Angaben zufolge wird nur Ware mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten zurückgerufen. Diese Information steht auf der Rückseite des Produktes.

Der Discounter „Netto“ informiert über den Rückruf von „Geflügel-Wiener mit Magermilchjoghurt, geräuchert“ der Marke „Viva Vital“. In dem Produkt könnten sich Metallsplitter befinden. (Bild: photocrew/fotolia.com)

Auf den Würstchen könnten sich Metallsplitter befinden
Laut der Mitteilung wurde das Produkt regional bei Netto Marken-Discount in Teilen von Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein angeboten.

„Es ist nicht auszuschließen, dass in einzelnen Packungen Metallsplitter auf den Wienern sind. Vom Verzehr der Produkte mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.03.2017 bis 3.4.2017 wird abgeraten“, schreibt das Unternehmen.

Sowohl die Firma Friki Döbeln als auch Netto haben die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Fremdkörper in Lebensmitteln
Aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen kann es immer wieder zu Fremdkörpern oder Verunreinigungen in Lebensmitteln kommen.

Erst kürzlich war wegen der Gefahr von möglicherweise enthaltenen Fremdkörpern eine umfassende Rückruf-Aktion für Kartoffelsalat gestartet worden.

Neben Fremdkörpern sind Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Keimen ein häufiger Grund für Lebensmittel-Rückrufaktionen. (ad)