Rückruf von Langkorn-Naturreis: Mineralöl nachgewiesen

Sebastian
Mineralöl-Rückstände: Kaufland startet Rückruf für Naturreis
Erst kürzlich hatte die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch auf ein potenzielles Krebsrisiko durch Mineralöl in Lebensmitteln hingewiesen. Die Supermarktkette Kaufland hat jetzt ein Reis-Produkt aus den Regalen genommen, in dem Mineralöl-Rückstände nachgewiesen wurden.
Mineralöl in Lebensmitteln
Vor wenigen Wochen machte die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch auf das Problem von Mineralöl in Lebensmittel-Verpackungen aufmerksam. In einem Labortest stellten sie Rückstände der potenziell gesundheitsgefährdenden Stoffe in zahlreichen Produkten fest – unter anderem in Cornflakes, Grieß und Reis. Die Supermarktkette Kaufland reagierte nun auf die Ergebnisse der Verbraucherschützer. Das Handelsunternehmen hat ein bestimmtes Reis-Produkt aus dem Verkauf genommen.

Langkornreis bei Kaufland wird zurückgerufen. Bild: Foodwatch
Langkornreis bei Kaufland wird zurückgerufen. Bild: Foodwatch

Potenziell krebserregend und erbgutverändernd
Nach Angaben der Handelskette ruft die Firma CURTI S.r.l. mit Sitz in Italien vorbeugend den Artikel „Curtiriso Natur Langkorn“-Reis zurück. Dabei handelt es sich um Kochbeutel 4 x 125g (GTIN8017759644142). Die von Foodwatch nachgewiesenen erhöhten Werte an Mineralölbestandteilen werden von der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA als potenziell krebserregend und erbgutverändernd beschrieben. In Deutschland wurde das Produkt über die Supermärkte der Firma Kaufland vertrieben.

Ernsthafte Gesundheitsrisiken
„Das betroffene Produkt sollte wegen ernsthafter Gesundheitsrisiken auf keinen Fall verzehrt werden. Wir raten allen Kundinnen und Kunden, den Reis in ihre Kaufland-Filiale zurückzubringen und eine Erstattung des Kaufpreises zu verlangen“, erklärte Luise Molling von Foodwatch in einer Pressemitteilung. Wie es mittlerweile hieß, kann das Produkt in jeder Kaufland-Filiale gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben werden – auch ohne Kassenbon. Für Verbraucherfragen wurde eine kostenlose Hotline eingerichtet: 0800 – 1 52 83 52. (ad)