Rückrufaktion: Bitte nicht essen! Supermarkt Lidl ruft Eier zurück

Der Discounter Lidl ruft Eier eines niederländischen Unternehmens zurück. Auf manchen Verpackungen befindet sich ein falsches Mindesthaltbarkeitsdatum. (Bild: womue/fotolia.com)
Alfred Domke
Falsches Mindesthaltbarkeitsdatum: Lidl ruft Eier zurück
Der Discounter Lidl ruft Eier des niederländischen Unternehmens Omega zurück. Auf manchen Packungen befindet sich ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum. Wenn Eier zu lange beziehungsweise falsch gelagert werden, können sich gesundheitsgefährdende Bakterien vermehren.

Eier wegen falschem Mindesthaltbarkeitsdatum zurückgerufen
Wie am Mittwoch bekannt gegeben wurde, ruft der Discounter Lidl wegen eines falschen Mindesthaltbarkeitsdatums Eier des niederländischen Unternehmens Omega zurück. Laut einer Mitteilung des Unternehmens mit Sitz in Neckarsulm bei Heilbronn, würden die Eier in Lidl-Filialen in Baden-Württemberg und Bayern verkauft. Aufgrund eines Etikettierungsfehlers befinde sich auf verschiedenen Verpackungen ein zu langes Haltbarkeitsdatum. Statt des korrekten Datums, dem 7. April, sei der 7. Juni angegeben.

Der Discounter Lidl ruft Eier eines niederländischen Unternehmens zurück. Auf manchen Verpackungen befindet sich ein falsches Mindesthaltbarkeitsdatum. (Bild: womue/fotolia.com)
Der Discounter Lidl ruft Eier eines niederländischen Unternehmens zurück. Auf manchen Verpackungen befindet sich ein falsches Mindesthaltbarkeitsdatum. (Bild: womue/fotolia.com)

Betroffene Produkte nicht mehr verzehren
Betroffen sind „Frische Eier aus Bodenhaltung“ (Gr. M, L), 10er Packung, „Bio-Eier“ (Gr. M, L, XL), 10er Packung sowie „Frische Eier aus Freilandhaltung“ (Gr. M, L), 10er Packung; alle mit dem MHD 07.06. Da die Haltbarkeit bis zum angegebenen Datum nicht gewährleistet werden könne, sollten Kunden die genannten Produkte nicht mehr verzehren. Nach Angaben des Unternehmens wurden die Lebensmittel aus den Regalen genommen. Bereits verkaufte Eier werden vom Discounter zurückgenommen. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Falsch gelagerte Eier können zu gesundheitlichen Problemen führen

Normalerweise sind Eier mindestens 28 Tage nach dem Legedatum haltbar. Am besten werden Eier gelagert indem man sie im Eierfach des Kühlschranks mit dem spitzeren Ende nach unten aufbewahrt. Werden Eier unsachgemäß oder zu lange gelagert, können sich Salmonellen explosionsartig vermehren und die Gesundheit gefährden. Salmonellen sind Bakterien, die bei Menschen verschiedene Krankheiten – insbesondere im Magen-Darm-Bereich – verursachen können. Nach dem Verzehr kann es zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen kommen. Solche Symptome können vor allem bei Kleinkindern, immungeschwächten Menschen und Senioren auftreten. (ad)

Advertising