Rückrufaktion für Dr. Oetker gehackte Haselnüsse

Fabian Peters

Rückrufaktion für gehackte Haselnüsse von Dr. Oetker

06.02.2012

Dr. Oetker hat eine Rückrufaktion für gehackte Haselnüsse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01. Januar 2013 gestartet. Die zerkleinerten Haselnüsse aus dem Backzutatensortiment von Dr. Oetker könnten Metallfäden enthalten, die mit einer fehlerhaften Rohstofflieferung in die Verarbeitung gelangt sind, berichtet die Nachrichtenagentur über die Rückrufaktion des Bielefelder Unternehmens.

Mehr zum Thema:

Möglicherweise Verunreinigungen mit Metallfäden
Laut Medienberichten hat Dr. Oetker am Samstag, aufgrund der Verunreinigung mit Metallfäden für die möglicherweise betroffenen Päckchen mit gehackten Haselnüssen vorsorglich eine Rückrufaktion gestartet. Betroffen sind demnach die „Dr. Oetker Haselnüsse gehackt 100g“ mit der European Article Number (EAN) 4 000521 007188 und der aufgedruckten Chargennummer 01.13-L002 oder 01.13-L003, haltbar bis zum Januar 2013. Grund für die Verunreinigung der Produkte mit Metallfäden war angeblich eine fehlerhafte Rohstofflieferung. Auf der Internetseite von Dr. Oetker sind zu der aktuellen Rückrufaktion bislang jedoch keine Angaben zu finden. Um mögliche Gesundheitsrisiken zu vermeiden, sollten Verbraucher auf einen Verzehr der gehackten Haselnüsse sicherheitshalber verzichten und die entsprechenden Produkte gegen Erstattung des Preises im Laden zurückgeben. (fp)

Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de