Rückrufaktion: Glassplitter in „Chio-Dip“ gefunden

Heilpraxisnet

Rückrufaktion: Glassplitter in „Chio-Dip“ gefunden

13.01.2015

Der Snack-Hersteller „Intersnack“ ruft zwei Dip-Sorten der Marke „Chio“ zurück. In manchen der Gläser wurden Glassplitter gefunden. Bei der Rückrufaktion handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme.

Glassplitter in zwei Dip-Sorten
Der Snack-Hersteller „Intersnack“ hat nach dem Fund von Glassplittern in zwei Dip-Sorten Gläser der Marke „Chio“ zurückgerufen. Einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa zufolge gilt der Rückruf für die Produkte „Chio Dip – Hot Cheese“ und „Chio Dip – Mild Salsa“. Wie der Hersteller am Dienstag in Köln mitteilte, sind vier Chargennummern betroffen, die am Deckelrand zu finden sind. Wer an den Gläsern die Nummern L08.06.2015, L10.06.2015 oder L15.06.2016 und L20.04.2016 finde, sollte die Dips in die Geschäfte zurückbringen.

Verunreinigungen und Fremdkörper in Lebensmitteln
In manchen Gläsern waren Splitter entdeckt worden. Bei dem Rückruf handele es sich um "eine Vorsichtsmaßnahme". Lebensmittel, die Glassplitter enthalten könnten, sollten nicht mehr konsumiert werden. Glassplitter und Glasscherben können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen führen. In Lebensmittelprodukten kann es aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern kommen. So wurde kürzlich unter der Schlagzeile: „Rückruf: Aluminium in Zimbo-Wurst und Bierschinken“ berichtet, dass in den betroffenen Lebensmitteln Aluminiumteile enthalten sein könnten. (ad)

Advertising