Rückrufaktion: Kellerei ruft Wein zurück

Heilpraxisnet

Rückrufaktion: Kellerei an der Mosel ruft etwa zwei Millionen Weinflaschen zurück

24.12.2013

Bereits Mitte des Monats hatte die Kellerei „Kellerei Zimmermann-Graeff & Müller (ZGM) etwa 86.000 Weinflaschen zurückgerufen. Aufgrund eines technischen Defektes hatte bei einer Abfüllanlage ein Filter, der den Wein von Trübstoffen und noch vorhandenen Hefezellen befreit, nicht richtig gearbeitet.

Das Filtern dient dazu, ein sogenanntes Nachgären zu verhindern. Da das Gerät sehr wahrscheinlich nicht alle Gärstoffe raus gefiltert hat, besteht die Gefahr, dass Flaschen explodieren könnten, wenn der Druck sich zu stark erhöht. Auch nach umfangeichen technischen Analysen konnte die Ursache für die Fehlfunktion nicht geklärt werden.

Vorsorglich werden sämtliche Flaschen in dem betroffenen Zeitraum zurückgerufen, um eventuelle Schäden vorzubeugen. Dabei handelt es sich unter anderem um Weinsorten aus der Pfalz und aus Rheinhessen aus den Chargen 2011 bis 2013. Auf der Internetseite haben Verbraucher die Möglichkeit sich genauer zu informieren. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons von den Supermarktketten wieder erstattet, wenn der Wein dort eingekauft wurde. Verbraucherschützer warnen: "Der Rückruf sollte ernst genommen werden. Zerspring eine Flasche, können gesundheitliche Schäden die Folge sein". (fr)

Advertising

Bild: Lupo / pixelio.de