Rückruf: Salmonellen Keime in Gut & Günstig Müsli

Fabian Peters

„Gut & Günstig“ Nuss-Müsli wegen Salmonellen-Nachweis zurückgerufen

21.11.2013

Rückruf für „Gut & Günstig“ Nuss-Müsli wegen möglicher Salmonellen-Belastung. Der Hersteller „Flechtorfer Mühle Walter Thönebe GmbH“ warnte vor dem Verzehr des Nuss-Müslis (1.000 Gramm Packung) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 15. Februar 2014 und 16. Februar 2014. Angeboten wurde das „Gut & Günstig“ Nuss-Müsli bei Marktkauf und Edeka.

Angesichts des möglichen Gesundheitsrisikos, dass mit der Aufnahme von Salmonellen verbunden sein kann, wurde „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ eine Rückrufaktion für das Nuss-Müsli gestartet und die Ware umgehend aus dem Handel genommen, so die Mitteilung der Edeka-Zentrale. „Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben“, betonte Edeka.

Risiko der Salmonellose
Nachdem die Kontamination mit Salmonellen bei externen Kontrollen in einer Packung des „Gut & Günstig“ Nuss-Müslis festgestellt wurde, haben sowohl der Hersteller, als auch der Handel umgehend reagiert. Nicht ohne Grund, denn Salmonellen können eine sogenannte Salmonellose auslösen, welche mit Übelkeit, Erbrechen und starkem Durchfall einhergeht. Zwar ist die Erkrankung normalerweise innerhalb relativ kurzer Zeit (mitunter lediglich einige Stunden, meist wenige Tage) überstanden, doch ist der Verlauf bis dahin in der Regel äußerst heftig und mit einem massiven Flüssigkeitsverlust verbunden. In seltenen Fällen entwickeln die Betroffenen zudem Komplikationen in Form eines systemischen Verlaufs der Salmonelleninfektion. Dieser ist neben den genannten Symptomen mit Fieber und dem Risiko einer Dehydratation verbunden, was nicht selten eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich macht. (fp)

Advertising

Bild: Claudia Kottisch / pixelio.de