Rückrufaktion wegen Salmonellen in Königsberger Klopsen eingeleitet

Fabian Peters
Kaufland ruft Königsberger Klopse wegen Salmonellen-Gefahr zurück
Aufgrund des Nachweises von Salmonellen in einzelnen Produkten und des hiermit verbunden Gesundheitsrisikos hat Kaufland seine „K-Classi Königsberger Klopse in Kapernsauce, tiefgefroren, 450 g“ zurückgerufen. Von einem Verzehr wird dringend abgeraten.

Kaufland hat angesichts des Nachweises von Salmonellen „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ die „K-Classi Königsberger Klopse in Kapernsauce, tiefgefroren, 450 g GTIN: 4300175137546“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2018 zurückgerufen. Verbraucherinnen und Verbraucher können das Produkt in jedem Kaufland-Markt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, „selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons“, so die Mitteilung von Kaufland.

Kaufland hat einen Rückruf für Königsberger Klopse wegen des Nachweises von Salmonellen gestartet. (Bild: www.lebensmittelwarnung.de)

Gesundheitsrisiko durch Salmonellen
Den Angaben des Unternehmens zufolge wurden bei internen Qualitätskontrolle der Königsberger Klopse „in einzelnen Packungen Salmonellen nachgewiesen.“ Diese können Durchfall und Erbrechen auslösen und insbesondere für Menschen mit geschwächtem Immunsystem ein erhebliches Risiko darstellen. Die betroffene Ware wurde laut Mitteilung von Kaufland „vorbeugend aus dem Verkauf genommen“ und wer die Königsberger Klopse bereits erworben hat, kann diese gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Verkauf erfolgte in allen Kaufland-Märkten
Die Königsberger Klopse wurden in Deutschland über alle Kaufland-Märkte vertrieben. Von einem Verzehr des Produktes mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum wird dringend abgeraten und für Rückfragen bzw. Verbraucheranfragen hat Kaufland unter der Nummer 08001528352 eine kostenlose Hotline eingerichtet. (fp)