Salmonellen-Bakterien entdeckt: Rückrufaktion von Supermarkt-Salami

Alfred Domke

Salmonellen-Gefahr: Rückruf für Salami von Globus

Die Firma Globus hat einen Rückruf für „Korrekt Salami“ gestartet. In dem Produkt seien Salmonellen entdeckt worden. Diese Bakterien können Durchfall und weitere gesundheitliche Beschwerden verursachen.

Salmonellen-Fund in Salami

Die Globus SB Warenhaus Holding GmbHCo.KG ruft „Korrekt Salami“, 200-Gramm-Packung, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.12.2017 und der Chargennummer/Los-Kennzeichnung: 1311 zurück. Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal „Lebensmittelwarnung.de“ schreibt, hatte die Firma im Rahmen routinemäßiger Eigenkontrollen einen positiven Salmonellenbefund bei dem Produkt festgestellt.

Die Firma Globus ruft „Korrekt Salami“ zurück. In dem Produkt seien Salmonellen entdeckt worden. Diese Bakterien können die Gesundheit gefährden.(Bild:Eisenhans/fotolia.com)

Betroffene Ware kann gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben werden

„Von dem betroffenen Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich keine Ware mehr im Verkauf, weitere Chargen sind nachweislich nicht betroffen“, so das Unternehmen in einer Kundeninformation.

Den Angaben zufolge seien bei Untersuchungen der gleichen Charge durch den Hersteller keine Salmonellen nachgewiesen worden.

„Sollten Sie noch Salami mit dem oben genannten Mindesthaltbarkeitsdatum besitzen, können Sie diese gegen Erstattung des Kaufpreises in Ihrem Globus-Markt zurückgeben“, heißt es dort weiter.

Bakterien verursachen Magen-Darm-Infektionen

Salmonellen können Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein.

Die Erkrankung tritt einige Stunden bis Tage nach der Infektion auf und äußert sich vor allem durch plötzlich einsetzenden Durchfall, Bauchschmerzen, Unwohlsein, Kältegefühl und Kopfschmerzen.

In manchen Fällen kommen Erbrechen und leichtes Fieber hinzu.

Die Beschwerden verschwinden in der Regel nach wenigen Stunden beziehungsweise Tagen von selbst.

Für Säuglinge, kleine Kinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann der Flüssigkeitsverlust infolge von Durchfall und Erbrechen gefährlich werden. (ad)