Schnuller dürfen nicht zu groß sein

Sebastian

Eltern sollten beim Kauf eines Schnullers auf die richtige Größe achten

23.07.2012

Ob einem Kind ein Schnuller zum Beruhigen gereicht wird oder nicht, darüber streiten immer wieder Eltern. Nach Ansicht des Deutschen Hebammenverbandes sind Schnuller für Säuglinge und Kleinkinder keineswegs schädlich. Allerdings sollten Eltern beim Kauf auf die richtige Größe achten, um bakterielle Entzündungen und Zahnfehlstellungen zu vermeiden.

Mehr zum Thema:

Nach Meinung des Deutschen Hebammen-Verbandes sind Schnuller für Babys nicht schädlich. Allerdings gibt es beim Kauf einiges zu beachten. So darf ein Schnuller nicht zu groß sein, sonst verdränge dieser die Zunge, wie Regine Gresens, Beauftragte für Stillen und Ernährung der Initiative warnte. Ansonsten könne es passieren, dass die Zunge gegen die Zähne gedrückt werden und diese im Anschluss schief wachsen. Die Form des Schnullers sollte zudem „flach und symmetrisch sein“, wie die Expertin sagte. Denn ein abgeschrägter Schnuller kann ebenfalls eine Zahnfehlstellung provozieren.

Ansammlungen von Keimen verhindern
„Das Schild darf nicht an Mund und Wangen anliegen, sonst saugt es sich fest“. Die mögliche Folge: Der Speichel sammelt sich unter dem Schild und Krankheitserreger können sich sammeln. Dann können zum Beispiel Pickel entstehen. "Das Schild des Schnullers sollte gerade oder besser nach außen gebogen sein", erklärt die Hebamme. Dadurch fällt der Schnuller nämlich schneller aus Mund des Kindes heraus.

Der Schnuller sollte auch nicht andauernd anliegen. Kinder sollen nämlich beim Spielen mit allen Sinnen die neue Welt erkunden und Gegenstände auch in den Mund nehmen dürfen. Dabei würde ein Schnuller nur stören, betonte Gresens. (sb)

Bild: Sabrina Gonstalla / pixelio.de