Schönheitsoperationen: Doppelt so viele Männer

Sebastian

Schönheitschirurgie: Doppelt so viele Männer legen sich freiwillig unters Messer

23.10.2012

Das gesellschaftlich suggerierte Schönheitsideal macht anscheinend auch nicht vor Männern halt. Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) unternehmen immer mehr Männer in Deutschland eine Schönheitsoperation. Noch vor gut fünf Jahren lag der Anteil der männlichen Patienten in der Schönheitschirurgie bei knapp 10 Prozent. Heute ist bereits jeder fünfte Patient ein Mann. Laut der Studie bevorzugen männliche Patienten vor allem Korrekturen wie das Richten der Augenlider oder der Nase.

Mehr zum Thema:

Wer an die Schönheitschirurgie denkt, glaubt, dass vor allem Frauen im medizinischen Sinne eigentlich überflüssige Operationen durchführen lassen, um vermeintlich besser auszusehen. In den letzten fünf Jahren ist jedoch der Anteil der männlichen Patienten stark angestiegen. Nach Angaben der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) hat sich die Zahl mehr als verdoppelt. Somit liegt der Anteil im Jahre 2012 bei 1 zu 5. 2007 war nur jeder zehnte Behandelte ein Mann.

Korrekturen der Augenlider und Nasen hoch im Kurs
"Männer sind sensibler geworden für ihr Aussehen und ihren Körper", berichtet der Präsident der Ästhetische Chirurgie Gesellschaft, Matthias Gensior. Am häufigsten lassen Männer Laserchirurgische Eingriffe im Gesicht vornehmen. Auf Platz zwei folgt die Entfernung von Tätowierungen und an dritte Stelle die ästhetische Phlebochirurgie. Auch Korrekturen der Augenlider und der Nase sind bei Männern hoch im Kurs. Bei Frauen hingegen zeichnet sich ein etwas anderes Bild.

Weibliche Patienten in der Schönheitschirurgie lassen sich in erster Linie "Fett absaugen oder die Lippen und Ohren richten". An dritter Stelle folgen Brustoperationen zur Vergrößerung, Verkleinerung oder Straffung bei zum Beispiel einer hängenden Brust. In etwa gleich häufig lassen Männer und Frauen optisch verjüngende Maßnahmen wie die "Faltenentfernung oder das Glätten der Haut" unternehmen. (sb)