Schokolade mit wertvollen Antioxidantien

Sebastian

Vergleichsstudie: Schwarze Schokolade enthält wertvolle Antioxidantien die freie Radikale unschädlich macht und damit Krebsvorbeugend wirkt. Teilweise konnten die Forscher höhere Werte feststellten, als in verschiedenen Obstsorten.

09.02.2011

Dunkle Schokolade fördert die Gesundheit, dieser Aspekt dürfte durch zahlreiche Studien hinreichend bekannt sein. Wie hoch genau der Anteil von Antioxidantien ist, haben Forscher des "Hershey Center for Health and Nutrition" in Hershey“ in Pennsylvania anhand einer Studie ausgewertet. In der Vergleichsstudie entdeckten die Wissenschaftler, dass dunkle Schokolade sogar über einen höheren Anteil von Antioxidantien verfügt, als verschiedene Obstsäfte und Fruchtsorten.

Mehr zum Thema:

Antioxidantien verhindern die Oxidation von empfindlichen Molekülen, die durch eine Reaktion von zumeist Sauerstoff und anderen oxidierenden Chemikalien ausgelöst wird. Im Allgemeinen werden Antioxidantien auch als „Radikalfänger“ bezeichnet. In der Natur lassen sich Antioxidantien vor allem in Zitrusfrüchten finden. Das bekannteste Antioxidationsmittel ist Vitamin C. Am Besten kann man die Reaktion von Vitamin C veranschaulichen, wenn man ein paar Tropfen Zitronensaft auf einen geschälten Apfel träufelt. Nach einer Weile kann man erkennen, dass die nicht geträufelten Stellen braun werden, während die Stellen mit Zitronensaft weiterhin die ursprüngliche Farbe des Apfels beibehalten. Vitamin C verhindert beispielsweise beim Verdauungsprozess, dass sich aus Nitrit und sekundären Aminen krebserregende Stoffe entwickeln.

Vergleichsstudie: Teilweise höhere Werte in Schokolade
Im Studienverlauf verglichen die Forscher handelsübliches Kakaopulver, dunkle Schokolade und heiße Trinkschokolade mit den Antioxidantien-Werte von Fruchtsäften mit z.B. Granatäpfeln, Heilbeeren oder Moosbeeren. Einen besonderen Fokus legten sie dabei auf die Polyphenol- und Flavanol-Gehalte der einzelnen Frucht- und Schokoladensorten. Polyphenolen wird nachgesagt, dass sie als wirksame Antioxidantien gelten, die unter anderem Luftsauerstoffradikale unschädlich machen. Flavanole gelten aus Herz-Kreislauf-Schützend, weil sie beispielsweise den Blutdruck senken.

Die Forscher entdeckten, dass das Kakaopulver gegenüber anderen pulverisierten Früchten und Obstsäften teilweise höhere Werte aufwies. Gegenüber anderen Fruchtsorten konnten zumeist gleichwertige Erfolge erzielt werden. Die Werte spiegelten sich auch bei der dunklen Schokolade wieder. Wurde die Schokolade allerdings erhitzt und als Trinkschokolade gereicht, minimierten sich die Antioxidantien-Werte durch das Erhitzen der Schokolade. Dabei gingen zum Teil die gesundheitsfördernden Wirkstoffe verloren. Für die Forscher sind die Ergebnisse sensationell. Die Studienautoren bezeichneten die "Kakaosamen als eine Art Superfrucht".

Antioxidantien in natürlicher Form sind vor allem in Mangos, Weintrauben, Knoblauch, Brokkoli, Ingwer, Kaffee, Tee, Zwiebeln, Vollkornreis, Tomaten, Spargel, Tomaten und in vielen weiteren Gemüse- und Obstsorten enthalten. In der Naturheilkunde werden Zwiebeln neben Gelbwurz und Cranberrys seit je her als „natürliches Antibiotikum“ eingesetzt, weil sie entzündungshemmend wirken und das menschliche Immunsystem stärken. (sb)