Schutz vor Erkältungen: Regelmäßig Hände waschen

Heilpraxisnet

Schutz vor Erkältungen im Winter: Regelmäßig Hände waschen.

Um Herbstkrankheiten und Erkältungen im Winter zu vermeiden, sollte man sich regelmäßig die Hände waschen. Desinfektionsmittel sind allerdings überflüssig, wie der Verband der Bundesapothekerkammer rät.

Viren die Erkältungen auslösen lassen sich im Alltag fast überall finden. Zudem trocknen die Schleimhäute durch die trockene Heizungsluft in Büros und Wohnungen aus. Dadurch ist es den Erkältungsviren ein Leichtes, eine Erkältung auszulösen. Denn in abgedichteten Räumen vermehren sich die Viren schnell. Aus diesem Grund ist es auch im Winter wichtig, die Räume mindestens drei bis vier mal am Tag für 10 Minuten zu lüften.

Mehr zum Thema:

Um die körpereigene Abwehr zu stärken, sollten Kinder und Erwachsene sich regelmäßig an der frischen Luft bewegen. Spaziergänge und Spielen sind adäquate Mittel, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und das Immunsystem zu trainieren. Wichtig ist auch, sich ausreichend und vielseitig gesund zu ernähren. Deshalb sollten Obst und Gemüse in ausreichender Menge täglich verzehrt werden. Um den Körper widerstandsfähig zu halten, sollte man zudem ausreichend Wasser, Tee oder Fruchtsäfte zu sich nehmen.

Regelmäßiges Hände waschen ohne Desinfektionsmittel sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Erkältungsviren setzen sich häufig an Türgriffen, Treppengeländer oder andere Gegenstände fest, die von mehreren Menschen berührt werden. „Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife, mindestens eine halbe Minute lang. Die Verwendung von Desinfektionsmitteln ist aber meist nicht nötig“, erklärte Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Damit die Erkältungsviren von Mund, Nase und Augen fern bleiben, sollte man das Gesicht möglichst nicht berühren und ebenfalls waschen.

Typische Erkältungsbeschwerden sind Schnupfen, Kopfschmerzen mit oder ohne Husten. Gesellt sich Fieber hinzu, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Das gilt auch, wenn blutiger oder eitriger Schleim ausgehustet wird. Beim Verdacht auf eine Virusgrippe (Influenza) sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Symptome einer Virusgrippe sind plötzliches hohes Fieber über 39 Grad und ein schweres Krankheitsgefühl sowie Gliederschmerzen. (sb, 19.10.2010)