Schwerwiegender Verdacht auf Manipulationen: Hersteller ruft Milchmischgetränk Joe Clever zurück

Alexander Stindt

Betroffenes Produkt absichtlich manipuliert?

Verunreinigungen von Produkten im Laufe der Herstellung treten eigentlich nur selten auf. In solchen Fällen sind die Hersteller gezwungen ihre Ware vom Markt zurückzurufen. Manchmal gibt es allerdings auch andere Gründe, aus denen die Produzenten ihre Ware vom Markt zu nehmen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt jetzt davor, dass sogenannte Trinkpacks der Firma Vogtlandmilch GmbH mit der Bezeichnung „Joe Clever“ absichtlich manipuliert worden sein könnten. Der Konsum sollte deswegen unbedingt vermieden werden.

Eltern sollten aufpassen, welche Milchmischgetränke sie ihren Kindern zu trinken geben. Ein Produkt der Vogtlandmilch GmbH scheint vorsätzlich manipuliert worden zu sein. Die Firma hat jetzt das Milchmischgetränk mit dem Namen „Joe Clever“ vom Markt zurückgezogen. Auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnte auf seinem Portal Lebensmittelwarnung.de vor dem Konsum des Getränks.

Der Hersteller des Milchmischgetränks „Joe Clever“ hat sein Produkt aufgrund einer absichtlichen Manipulation an der Verpackung zurückgerufen. (Bild: www.lebensmittelwarnung.de)

Es gibt verschiedene Gründe für einen Rückruf von Produkten

Immer wieder kommt es zu einer Verunreinigung von Lebensmitteln. Die Gründe dafür sind dabei ganz unterschiedlich, mal sind es Fehler in der Produktion, welche zu einer Kontamination führen, in anderen Fällen sind Fremdkörper (wie beispielsweise Glassplitter) in dem Produkt enthalten. Es kann aber auch wie in diesem Fall vorkommen, dass Produkte absichtlich von Außenstehenden manipuliert werden.

Eltern sollten ihre Kinder vor der Gefahr durch das Milchmischgetränk warnen

Das Milchmischgetränk „Joe Clever“ scheint tatsächlich vorsätzlich manipuliert worden zu sein. Der Hersteller rät daher dazu, dass dieses Produkt aus Sicherheitsgründen nicht zu konsumieren. Gerade Eltern sollten bei ihren Kindern darauf achten, dass diese keine solchen verunreinigten Trinkpacks konsumieren.

Betroffen ist „Joe Clever“ Geschmacksrichtung Erdbeere

Explizit geht es um „Joe Clever-Milchmischgetränke“ in der Geschmacksrichtung Erdbeere. Bei den Produkten, welche die Chargennummer 4021138001307 aufweisen, wurde eine Manipulation festgestellt. Es handelt sich dabei um den Bereich der Einstichstelle des Trinkhalms, sagen die Experten. Diese Manipulation sei im Rahmen des Betriebes festgestellt worden und natürlich wurde die auffällige Ware umgehend sichergestellt.

So können Sie eine Manipulation am Produkt feststellen

„Joe Clever“ ist Teil des sogenannten Schulmilchprogramms. Es kann daher leider nicht ausgeschlossen werden, dass von der Manipulation betroffene Ware bereits in den Handel gelangt ist. Wenn Sie eines der Milchmischgetränk gekauft haben, sollten Sie unbedingt auf Veränderungen an der Verpackung achten, bevor Sie die Milch zu sich nehmen. Einstiche, geöffnete Packungen, Geruchsabweichungen können beispielsweise auf eine Manipulation hindeuten, welche zur Kontamination des Milchgetränks geführt hat. Wenn Sie sich unsicher sein sollten, verzehren Sie das Produkt keinesfalls. Bisher ist es laut Angaben des Herstellers noch unklar, warum die Verpackung manipuliert wurde.

Weitere Überprüfung soll nun das Ausmaß des Risikos feststellen

Die Manipulation wurde durch Hinweise eines Lebensmittel-Großhändlers entdeckt. Die Ermittlungsergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung und der Polizei führten dann zu dem Verdacht einer absichtlichen Manipulation. Die Ermittlungen ergaben, dass technische Fehler im Herstellungsprozess nicht der Grund für die festgestellte Manipulation sind. Leider kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass kontaminierte Ware über verschiedene Wege in den Umlauf gelangt sind, wie beispielsweise durch die Schulspeisung. Ein Überprüfung soll jetzt das Ausmaß des Risikos feststellen. Wenn eine konkrete Einschätzung vorhanden ist, werde das Ergebnis umgehend der Öffentlichkeit mitgeteilt. (as)