Seltene Übelkeit-Erkrankung: Frau muss seit zehn Jahren über 20 mal am Tag erbrechen

Sebastian

Zyklisches Erbrechen“: Junge Frau muss sich 20 mal am Tag übergeben

Bei zahlreichen Krankheiten kommt es zu Übelkeit und Erbrechen. Jeder Mensch weiß, wie schlecht man sich dann fühlt. Eine Person, die das aber noch viel mehr nachvollziehen kann, ist eine 23-jährige Frau aus Großbritannien. Sie muss sich jeden Tag 20 mal übergeben.

Alle 20 Minuten erbrechen
Übelkeit und Erbrechen ist eine häufige Begleiterscheinung sehr vieler Krankheiten. Häufig reicht es dann aus, auf bestimmte Hausmittel gegen Übelkeit, wie verschiedene Tees, zurückzugreifen. Die Selbstbehandlung von Übelkeit und Erbrechen funktioniert aber nicht bei allen Patienten gleichermaßen. Manche sind besonders schwer davon betroffen. Seit rund zehn Jahren leidet die 23-jährige Stephanie Horner an einer seltenen Erkrankung. Bei der jungen Frau aus Gateshead (England) wurde das Syndrom „Zyklisches Erbrechen“, englisch „cyclical vomiting syndrome“ (CVS) genannt, festgestellt. Ihr ist fast ständig übel und sie muss sich bis zu 20 Mal pro Tag übergeben. In ganz schlimmen Phasen erbricht sich Horner sogar alle 20 Minuten und muss nicht selten in einem Krankenhaus wieder mit Flüssigkeit versorgt werden.

Die junge Frau muss bis zu 20x mal am Tag erbrechen und lebt mit einer ständigen Übelkeit. Bild: tibanna79 - fotolia
Die junge Frau muss bis zu 20x mal am Tag erbrechen und lebt mit einer ständigen Übelkeit. Bild: tibanna79 – fotolia

Schwer behandelbar und nicht heilbar
Im Alter von 13 Jahren machte sich die Krankheit bei der Britin erstmals bemerkbar. Gesundheitsexperten zufolge beginnt CVS meist im Kindesalter und betrifft etwa eines von 300.000 Kindern. Neben Übelkeit und Erbrechen kann es zu weiteren Symptomen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber oder infolge des häufigen Erbrechens zu innerer Austrocknung kommen. Über die Ursachen ist bislang wenig bekannt. Die Diagnose ist schwer. Auch bei Horner wurde die Krankheit erst festgestellt, als es zu Bluterbrechen kam und sie deswegen ausgiebig untersucht wurde. Die Erkrankung gilt als schwer behandelbar und nicht heilbar.

Erkrankung kann lebensgefährlich werden
Aufgrund der verschiedenen Beschwerden ist es für die junge Frau kaum möglich, einer Tätigkeit nachzugehen. Wie verschiedene britische Zeitungen berichteten, musste sie wegen ihrer Krankheit vor einigen Jahren ihr Studium abbrechen und verlor bereits mehrere Jobs. Gegenüber der „Daily Mail“ sagte sie: „Ich muss mich im schlimmsten Fall alle 20 Minuten übergeben, zwischen den Anfällen versuche ich mich nicht zu übergeben. Jeden Morgen liege ich im Bett und überlege, ob ich ins Krankenhaus fahren muss. Wenn ich die Situation falsch einschätze, kann es sein, dass ich an Dehydrierung sterbe.“

Mehr zum Thema:

Wenig über Krankheit bekannt
In einer anderen Zeitung, der „Metro“, erklärte Horner: „Es kann eine wirklich peinliche Krankheit sein, weil ich mich auch schon oft über mich selbst übergeben habe, denn mein Körper schickt mir keinerlei Warnsignale.“ Wie „news.de“ berichtet, erklärte Dr. Robin Dover, Vorsitzender des Verbandes des Syndrom zyklischen Erbrechens, gegenüber dem Blatt: „CVS ist eine kaum erforschte Krankheit. Die Betroffenen sind zu meist vollkommen gesund. Zwischen ihren Brech-Attacken sind sie ganz normal. Aber dann haben sie diese Anfälle von ständiger Übelkeit und Erbrechen.“ (ad)