Sinnvolle Diät: So simpel funktioniert das gesunde jedoch dauerhafte Abnehmen bei Übergewicht

Heilpraxisnet
Dauerhaft und gesund an Gewicht verlieren
Der Durchschnitt der Menschen ist zu schwer: Über die Hälfte ist übergewichtig. Berechnet wird Übergewicht nach dem Body-Mass-Index (BMI). Möchte man wissen, ob man zu viel auf die Waage bringt, ist aber nicht nur das reine Gewicht relevant, sondern es zählt ebenfalls, ob die Kilos vorwiegend aus Muskeln oder Fett bestehen. Menschen mit hohem Anteil an Fettgewebe leiden an Übergewicht. Die Apothekerkammer Bremen rät in diesen Fällen zu schonendem und dauerhaftem Abnehmen.

Eine Gewichtsabnahme ist ratsam, da sich Übergewicht nachteilig auf die Gesundheit auswirkt. Eine direkte Folge ist eine schmerzhafte Gelenkabnutzung bei den Betroffenen. Zudem besteht ein indirekter Zusammenhang zwischen hohem Gewicht und Fettstoffwechselstörungen, erhöhtem Blutdruck sowie Blutzuckererkrankungen. Auch steigt das Risiko, an Diabetes-Typ 2 zu erkranken, die Verkalkung der Arterien wird gefördert und infolgedessen steigt die Wahrscheinlichkeit für Herz- und Krebserkrankungen.

Ernährungsexperten empfehlen für eine gesunde Ernährung fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. (Bild: Alexander Raths/fotolia.com)

Lebensstil umfassend ändern
Um einen dauerhaften Erfolg beim Abnehmen zu erzielen, müssen Betroffene ihren gesamten Lebensstil anpassen. „Die neue Lebensweise sollte ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und ein geändertes Verhalten beinhalten. Alles, was nicht auf eine dauerhafte Veränderung zielt, ist zum Scheitern verurteilt“, warnt Isabel Justus, Geschäftsführerin der Apothekerkammer Bremen.

So sollten übergewichtige Menschen eine abwechslungsreiche Ernährung anstreben, bei der sie 500 bis 800 Kilokalorien unter ihrem Arbeitsumsatz bleiben und genügend Eiweiß zu sich nehmen. Geeignete Eiweißlieferanten sind Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch.

Mehr zum Thema:

Calcium, Vollkorn und Bewegung
Zudem sollten Abnehmwillige ihre Calciumzufuhr im Blick behalten. Gute Lieferanten hierfür sind Milchprodukte und Broccoli. Vollkornprodukte sättigen länger als beispielsweise Weißmehlbrot oder Zucker, weshalb sie bevorzugt gegessen werden sollten. Auch ist der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse wichtig. Mindestens zwei Liter kalorienarme Getränke wie Wasser und Kräutertee sind ein Muss. Ebenso ist eine ausreichende Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen essenziell. Obst, Gemüse und Kräuter enthalten viele dieser Stoffe, notfalls können sie auch in Form von Vitaminpräparaten und anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden.

Die zweite wichtige Säule, auf der gesundes und nachhaltiges Abnehmen fußt, ist Bewegung. Von Übergewicht Betroffene sollten sich ein oder zwei Sportarten suchen, die sie mit ihrem Gewicht betreiben können, wie Nordic Walking, Schwimmen, Spazierengehen, Work-out auf dem Cross-Trainer oder Aqua-Jogging. „Dafür sollten zwei bis drei Termine pro Woche reserviert werden, um einen wirklichen Erfolg zu erzielen“, rät Dr. Isabel Justus. „Das Motto ist: runter vom Sofa und in die Bewegung!“

Gesund abnehmen heißt langsam abnehmen
Eine Ernährungsänderung ist meist eine Umstellung von tief verwurzelten und lange antrainierten Gewohnheitsmustern, weshalb der Prozess langfristig und langsam erfolgen sollte. „Betroffene sollten sich keine unrealistischen Ziele stecken – was spricht gegen ein halbes Pfund pro Woche, solange das Abnehmen dauerhaft durchgehalten wird?“ ermutigt Justus. So ist es möglich, sich immer satt zu essen und trotzdem abzunehmen. Dabei muss die Essensmenge groß genug sein, um den Hunger zu stillen, darf aber möglichst wenig Energie enthalten wie etwa bei Salat oder Obst und Gemüse, denn entscheidend für die Sättigung ist vor allem die Essensmenge. Zudem sollten sich Betroffene, die ihre Ernährung umstellen, in der Apotheke umfassend beraten lassen.