Spulwürmer machen merkwürdigerweise Frauen fruchtbarer

Sebastian
Mit Wurm infizierte Frauen haben im Schnitt zwei Kinder mehr
Viele Frauen auf der Welt wünschen sich Kinder, haben jedoch Probleme schwanger zu werden. Es gibt eine Menge Faktoren die eine erfolgreiche Befruchtung beeinflussen. Manchmal versuchen Frauen jahrelang vergeblich ein Kind zu bekommen. Nun haben Forscher einen Wurm entdeckt, der es Frauen anscheinend erleichtert eine Schwangerschaft zu entwickeln, erklärten Forscher von der „University of California“.
Ist es möglich, dass die Infektion mit einem der meist verbreiteten parasitären Würmer die Chancen erhöht schwanger zu werden? Im Amazonas-Regenwald sind viele indigene Frauen mit einem Riesen-Spulwurm infiziert. Nun stellten Wissenschaftler fest, dass diese Frauen im Durchschnitt zwei zusätzliche Kinder geboren hatten. Eine Studie über neun Jahre brachte interessante Ergebnisse und wurde nun im Fachjournal „Science“ veröffentlicht.

Bandwürmer als Schwangerschafts-Garant? Bild: Juan Gärtner - fotolia
Bandwürmer als Schwangerschafts-Garant? Bild: Juan Gärtner – fotolia

Wurm verändert Immunsystem von Frauen
Der weitverbreitete Darmwurm (Ascaris lumbricoides ) kann das Immunsystem von Frauen ändern. Durch diesen Vorgang im Körper wird es für Frauen einfacher schwanger zu werden, stellten die Mediziner fest. Der Parasit löst einige Veränderungen im Immunsystem aus, die sonst während einer Schwangerschaft auftreten. Es sei wirklich sehr überraschend, dass eine Infektion mit dieser besonderen Art von Wurm helfe die Fruchtbarkeit zu verbessern, erklärte der Wissenschaftler Prof. Allan Pacey in einer Stellungnahme.

Etwa siebzig Prozent der indigenen Bevölkerung in Bolivien mit Parasit infiziert
Zum Zweck der Studie wurden 986 indigene Frauen in Bolivien untersucht. Es konnte festgestellt werden, dass dort etwa siebzig Prozent der Tsimane Bevölkerung mit einem parasitären Wurm infiziert sind. Eine durchschnittliche Tsimane Frau hat neun Kinder. Wenn Frauen aber mit Ascaris lumbricoides infiziert waren neigten sie dazu zwei Kinder mehr zu bekommen. Der Parasit kann bis zu 36 Zentimeter wachsen und bewirkt, dass die Zeit zwischen Schwangerschaften verkürzt wird. Außerdem senkt der Wurm das Alter in dem Frauen erstmalig schwanger werden können. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Würmer die Empfängnis und Einnistung des Embryos in der Gebärmutter unterstützen und Entzündungen verringern.

Künftig Fruchtbarkeitsbehandlungen mit Würmern?
Die Auswirkungen einer Infektion seien unerwartet groß, erklärte einer der beteiligten Forscher Prof. Aaron Blackwell. Vermutlich verändere der Parasit das Immunsystem der Frauen und das habe zu Folge, dass in dem Körper leichter eine Schwangerschaft ausgelöst werden kann. Eine Fruchtbarkeitsbehandlung mit Würmern sei eine faszinierende Möglichkeit, aber es sei noch viel Arbeit zu tun bevor erste Betroffene mit Parasiten behandelt werden könnten, fügte der Mediziner hinzu. Die Studie stellte auch fest, dass Hakenwürmer den gegenteiligen Effekt auf die Fruchtbarkeit hatten. Infizierte gebaren in ihrem Leben etwa drei Kinder weniger.(as)