Starker Brechdurchfall durch Norovirus – So können Sie sich besser schützen

Dr. Utz Anhalt
In diesem Winter ist das Norovirus besonders aktiv und tritt zudem früher auf als gewöhnlich. Das Virus zeigt sich vor allem durch heftiges Erbrechen und außerordentlichen Durchfall.

Über 5000 Erkrankte
In der Woche vor Weihnachten gab es 5289 Noro-Meldungen, so das Robert Koch-Institut. Bei den letzten Wellen des Virus, so 2008/2010 gab es ebenfalls mehr als 5000 Fälle pro Woche, aber die Krankheit verbreitete sich erst im Januar und Februar.

Das Norovirus zeigt sich vor allem durch starken Durchfall und Erbrechen. (auntspray/fotolia.com)

Ein veränderter Virus
In diesem Winter geht zudem eine neue Variante des Virus um. Das Immunsystem kann diese neue Form schwerer erkennen, und deshalb werden mehr Menschen krank.

Ist das Virus gefährlich?
Der extreme Durchfall führt zu einem enormen Verlust an Flüssigkeit. Risikogruppen wie Kleinkinder, Senioren und allgemein Geschwächte sind deshalb in Gefahr.

Wie können Sie sich schützen?
Das beste Mittel, um eine Infektion zu vermeiden ist, sich oft die Hände zu waschen. Das Virus überträgt sich nämlich entweder im direkten Kontakt mit einem Kranken oder durch Oberflächen, die Kranke angefasst haben wie Waschbecken, Türklinken oder Toilettendeckel.

Noch besser: Verwenden Sie Tücher mit Desinfektionsmitteln, die gegen das Novovirus schützen und sprühen Sie die Oberflächen damit ein.

Wenn Sie infizierte Menschen betreuen, dann benutzen Sie am besten Einweghandschuhe und wechseln diese mehrmals am Tag.

Viel trinken?
Betroffene verlieren sehr viel Flüssigkeit, und bei Kindern und Senioren hat das ernste Folgen für die Gesundheit. Sie sollten sich deshalb unbedingt im Krankenhaus behandeln lassen. Hier kann ein Infusion in einer Vene den Flüssigkeitsverlust beheben und die Patienten zugleich mit den verlorenen Nährstoffen udn Elektrolyten versorgen.

Keine gemeinsame Wäsche
Ist jemand aus ihrer Familie erkrankt, dann benutzt er auf jeden Fall eigene Handtücher. Säubern Sie Toilette, Waschbecken, aber auch Badewannen, Türgriffe und Gläser, wenn der Betroffene sie verwendete.

Waschen Sie Handtücher, Kleidung und Bettdecken der Betroffenen mit so hohen Temperaturen wie möglich, um das Virus abzutöten.

Für Betroffene
Das Norovirus ist hoch ansteckend. Auch wenn Sie sich wieder gesund fühlen. Bleiben Sie noch mehrere Tage zu Hause, nachdem die Symptome abgeklungen sind.(Dr. Utz Anhalt)