Steigender Krankenstand in den Betrieben

Heilpraxisnet

Drastisch Anstieg des Krankenstandes in deutschen Unternehmen

09.12.2014

In den Betrieben deutschlandweit sind die durchschnittlichen Krankenstände während der letzten Jahre deutlich gestiegen. „Im Verlauf von nur sieben Jahren stiegen die krankheitsbedingten Fehlzeiten um rund fünf Krankentage“, so die Mitteilung des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen (BKK Dachverband).

Der durchschnittliche Krankenstand bei den sozialversicherungspflichtig-beschäftigten BKK-Versicherten ist von 12,4 Tagen im Jahr 2006 auf 17,6 Tage im Jahr 2013 gestiegen, berichtet der BKK Dachverband. Im vergangenen Jahr sei damit ein Krankenstand von 4,8 Prozent erreicht worden.

Wesentliche Ursache für den zunehmenden Krankenstand ist laut Mitteilung des BKK Dachverbandes die „Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen.“ Unter ihnen bleiben die Muskel-Skeletterkrankungen weiterhin die häufigste Krankheitsart, gefolgt von den Atemwegserkrankungen und psychische Störungen. Des Weiteren macht der BKK Gesundheitsreport 2014 deutlich, dass erhebliche regionale Unterschiede beim durchschnittlichen Krankenstand bestehen, was maßgeblich durch die unterschiedliche Altersstruktur der Beschäftigten bedingt werde. Im Rahmen des Gesundheitsreports wurden die Daten von 9,3 Millionen BKK Versicherten ausgewertet, wodurch eine repräsentative Analyse des Krankheitsgeschehens in deutschen Unternehmen möglich war. (fp)

Advertising

Bild: I-vista / pixelio.de