Stiftung Warentest: Billiges Sonnenblumenöl gut

Sebastian

In einer Studie haben die Verbraucherschützer der Stiftung Warentest raffinierte und kaltgepresste Sonnenblumenöle verglichen. Wie so oft hieß das Resümee des Vergleichs: „Teuer heißt nicht immer gleich besser“.

25.10.2012

Die Verbraucherinitiative Stiftung Warentest hat die Qualität von Sonnenblumenölen unterschiedlicher Hersteller getestet. Dabei stellte sich heraus, dass der Preis nicht immer auch etwas über die Eigenschaften der Öle Auskunft gibt. Im Ergebnis zeigte sich, dass „qualitatives Sonnenblumenöl werder kostenintensiv noch Bio sein muss“. Für die Studie untersuchten die Experten insgesamt 16 raffinierte und 12 kaltgepresste Sonnenblumenöle. 13 der Produkte trugen das Bio-Prädikat.

Mehr zum Thema:

Laut Testergebnisse kostete ein mit „Gut“ bewertete Sonnenblumenöl 1,49 Euro. Die gleiche Menge aber wesentlich teurer war ein Bio-Sonnenblumenöl mit dem Prädikat „Mangelhaft“ für 8,50 Euro. Die Preise der Öle reichten von 1,49 bis 9,60 Euro je Liter.

Herstellungsfehler bei einigen Bio-Ölen
Die Verbrauchertester stellten vor allem bei den kaltgepressten Bio-Ölen Herstellungsfehler fest. „Ein gutes Öl müsse ein nussiges und kerniges Aroma haben“, so die Tester. Fünf der getesteten Sonnenblumenöle wiesen allerdings einen „leicht schaligen bis modrigen Geschmack auf“ oder es war ein „verbrannter Geschmack und Geruch“ zu verspüren. Alle raffinierten Öle waren hingegen mit Schadstoffen kontaminiert. Diese können bei dem Raffinations-Verfahren entstehen.

Im weiteren Fokus stand die Vitamin-E-Versorgung der Öle. Hier konnten viele Öle mit „gut“ oder „befriedigend“ bewertet werden. Demnach waren 13 von 28 Ölen gut oder befriedigend, ein Öl war gerade noch „ausreichend“ und ein weiteres Sonnenblumenkernöl wurde in dieser Kategorie mit nur „mangelhaft“ bewertet.

Nur sechs Öle wiesen gute Brateigenschaften auf
Jedes vierte Speiseöl, dass in Deutschland verkauft wird, ist ein Sonnenblumenöl. Obwohl die meisten Konsumenten Sonnenblumenöl zum Braten verwenden, zeigten laut der Stiftung Warentest nur sechs Öle gute Eigenschaften zum Braten. Alle Ergebnisse werden in der Novemberausgabe der Zeitschrift „Test“ veröffentlicht. (sb)