Stoffwechsel: Trotz intensiver Diäten und Sport kein wirklicher Gewichtsverlust?

Wenn die Pfunde trotz Diät und regelmäßiger Bewegung einfach nicht weniger werden wollen, könnte dies an einem "schlechten" Stoffwechsel liegen. Um diesen anzuregen sollte man unter anderem viel Obst und Gemüse essen. (Bild: kucherav/fotolia.com)
Alfred Domke
Wenn man einfach nicht abnimmt: Stoffwechsel anregen!
Manchmal will es einfach nicht klappen: Trotz gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung bleiben die überflüssigen Pfunde auf den Hüften. Wer abnehmen will, sollte laut Experten nicht nur seine Kalorienaufnahme reduzieren und Sport treiben, sondern auch seinen Stoffwechsel anregen.

Hilfe beim Abnehmen
Menschen, die ihr Körpergewicht reduzieren wollen, versuchen es häufig mit verschiedenen Diät-Programmen, bei denen beispielsweise eher auf Kohlenhydrate oder auf Fett verzichtet wird. Manchmal können auch Tricks, wie kleine Teller beim Abnehmen helfen.  Statt von einem großen Teller zu essen, auf den folglich eine große Portion passt, ist es beim Abnehmen sinnvoll, einen kleineren Frühstücks- oder Kuchenteller zu verwenden. Darauf erscheinen die Essensmengen größer, obwohl tatsächlich weniger auf dem Teller liegt als bei einem größeren. „Visuell orientierte Menschen werden von diesem optischen Trick sicher profitieren!“, erläutert Ernährungsphysiologin Susanne Klaus vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam-Rehbrücke.

Regelmäßige Bewegung hilft ebenfalls bei der Gewichtsreduktion. Studien zufolge vertreibt Sport den ständigen Hunger. Auch durch Muskelaufbau können mehr Pfunde abgebaut werden, weshalb Experten oft zu speziellem Krafttraining raten.

Wenn die Pfunde trotz Diät und regelmäßiger Bewegung einfach nicht weniger werden wollen, könnte dies an einem "schlechten" Stoffwechsel liegen. Um diesen anzuregen sollte man unter anderem viel Obst und Gemüse essen. (Bild: kucherav/fotolia.com)
Wenn die Pfunde trotz Diät und regelmäßiger Bewegung einfach nicht weniger werden wollen, könnte dies an einem „schlechten“ Stoffwechsel liegen. Um diesen anzuregen sollte man unter anderem viel Obst und Gemüse essen. (Bild: kucherav/fotolia.com)

Wenn die Pfunde einfach nicht purzeln wollen
Doch manchmal ist es wie verhext: Trotz gesunder Ernährung und regelmäßigem Training wollen die Pfunde einfach nicht verschwinden. Die Ursache dafür könnte ein „schlechter“ Stoffwechsel sein. Ein gut funktionierender Stoffwechsel hingegen sorgt laut Experten für Abnehmerfolge. Der Stoffwechsel – auch Metabolismus genannt – bestimmt, wie die Stoffe aus der Nahrung im Körper umgesetzt und verarbeitet werden. Wie gut er funktioniert ist zwar unter anderem genetisch bedingt, wird allerdings auch durch die eigene Lebensweise beeinflusst.

Das ist auch spannend:
Statt Shakes: Diese 10 Lebensmittel fördern den Muskelaufbau
Clou: Eiweißhaltige Lebensmittel können beim Abnehmen helfen
Pflanzenstoffe in Obst und Gemüse helfen beim Abnehmen

Den Stoffwechsel anregen
Um den Stoffwechsel anzuregen, wird vor allem dazu geraten, viel Wasser zu trinken. Eine hohe Flüssigkeitszufuhr trägt dazu bei, den Körper zu entgiften und das Immunsystem zu stärken. Neben Wasser kann man auch auf ungesüßte Tees zurückgreifen. Zwei bis drei Liter am Tag sollten es schon sein. Wenn man aufgrund der Lebensumstände wie etwa heißem Klima stark schwitzt, ist der Flüssigkeitsbedarf noch höher.

Basische Ernährung und Sport
Fachleute raten zu einer Ernährung mit viel basischen Lebensmitteln. Frisches Obst und Gemüse sollten täglich auf den Tisch. Smoothies sind zwar auch geeignet, allerdings nur in Maßen und nur wenn sie nicht zu kalorienreich sind. Wichtig ist zudem, dass regelmäßig gegessen wird.

Der Stoffwechsel lässt sich auch durch Sport gut anregen. Hier bieten sich unter anderem Nordic Walking oder Schwimmen an. Auch Aqua-Fitness ist hervorragend geeignet, da der Körper im Wasser seinen Stoffwechsel erhöht, um nicht auszukühlen.

Für gesunden Schlaf sorgen
Da zu wenig oder unregelmäßiger Schlaf die Stoffwechsel-Prozesse durcheinanderbringt, sollte unbedingt für eine ausreichende Nachtruhe gesorgt werden. Fachleute raten hier zu mindestens sechs bis acht Stunden Schlaf pro Nacht.

Ganz wichtig: Sorgen Sie für Stressausgleich! Stress ist einer der größten Stolpersteine überhaupt, wenn man abnehmen will. In Stresssituationen schüttet der Körper unter anderem das Hormon Cortisol aus, das vor allem das gefährliche innere Bauchfett fördert. Gute Möglichkeiten zum Stressabbau sind beispielsweise Yoga oder progressive Muskelentspannung. (ad)

Advertising