Stress ist für Frauen der Lustkiller Nummer eins

Sebastian

Wenn Frauen keine Lust auf die schönste Sache der Welt haben, dann hat das meistens Gründe. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Magazins «Cosmopolitan» und des Frauensenders TLC sei „Stress der Lustkiller Nummer eins“.

Stress zerstört die Lust. Bild: Photographee.eu - fotolia
Stress zerstört die Lust. Bild: Photographee.eu – fotolia

So sagten 38 Prozent der befragten Frauen, dass Stress dafür verantwortlich sei, wenn sie keine Lust haben, mit einem Partner oder einer Partnerin zu schlafen. Dicht gefolgt sind aber langweilige und sich immer wieder wiederholende Akte ohne Aufregung (33 Prozent). Das fehlende Begehren bei Nachlassen von Liebe oder Anziehung ist ebenfalls ein weit verbreiteter „Lustkiller“ (33 Prozent). Junge Frauen zwischen 20 und 49 Jahren gaben sogar zu 49 Prozent an, dass „Stress abtörnend ist“.

Ein Drittel der Frauen erlebte schon einmal eine Panne im Bett
Etwa jede dritte Frau gab bei der Umfrage an, bereits eine sogenannte Sexpanne erlebt zu haben. Auf Platz 1 befindet sich die Erektionsstörung des männlichen Partners (14 Prozent). 11 Prozent sagten, sie seien „schon einmal beim Liebesspiel erwischt worden“. Bei 8 Prozent platzte das Kondom. 4 Prozent sagten, ein Möbelstück wie ein Tisch oder Bett seien dabei zerstört worden. Ganz besonders unangenehm, aber nicht so selten wenn Alkohol im Spiel ist: In 4 Prozent der Fällen schlief schon einmal ein Partner während des Aktes ein.

Im Großen und Ganzen sind aber Frauen in Deutschland mit ihrem Sexualleben zufrieden. Das zumindest sagten satte 72 Prozent der Frauen. Ebenfalls 72 Prozent der Befragten sagten, „ein Lustpille für die Frau ist für mich keine Option.“ Erst vor kurzer Zeit wurde eine solche Pille in den USA zugelassen. (sb)