Stress vermeiden für gesunden Schlaf

Sebastian

Wer nachts gut schlafen will, sollte am Tag zu viel Stress vermeiden.

(14.05.2010) Um gut einschlafen zu können und erholt aufzuwachen, sollte man am Tag Stress und psychischen Belastungen reduzieren und entgegentreten. Der menschliche Organismus ist nicht in der Lage, "per Knopfdruck" von Stress auf Entspannung umzuschalten. Das erklärte der Berliner Prof. Thomas Pollmächer von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde.

Stress im Job kennt jeder Menschen, der beruflich voll ausgelastet ist. Darum ist es um so wichtiger, auch genug Pausen bei der Arbeit einzulegen, um den Stress abzubauen. Berufstätige sollten am Tag öfter pausieren und den Arbeitgeber bzw. Vorgesetzten darauf aufmerksam machen, wenn die Arbeitsbelastung zu hoch ist. Werden nicht genug Pausen eingelegt und bleibt das hohe Arbeitspensum bestehen, besteht die Gefahr, dass Berufstätige den Stress mit nach Hause nehmen. Die Folge: Viele Menschen grübeln dann noch stundenlang über die Arbeit und können schlecht einschlafen. Das wirkt sich wiederum auf den nächsten Arbeitstag aus, der Stress -Pegel steigt, weil die Betroffenen unausgeschlafen sind.

Mehr zum Thema:

Gedanklichen "Szenenwechsel" vollziehen.
Prof. Pollmächer gibt noch ein paar Tipps: Wenn man beispielsweise zu Hause die Kleidung wechselt und Freizeitkleidung anzieht, könne auch leichter einen "Szenewechsel" vollzogen werden. Gedanklich könne man ebenfalls die Arbeit abschließen, in dem man sich vorstellt, den Aktenordner zu schließen oder den Rollladen herunter fährt. Grundsätzlich können Menschen besser einschlafen, die sich ausreichend körperlich bewegen. Allerdings sollte aktiver Sport am Nachmittag und nicht in die späten Abendstunden verlegt werden, da der Kreislauf sonst wieder angeregt wird.

Möglichkeiten der Naturheilkunde bei Einschlafsstörungen.
Auch die Naturheilkunde kennt einige Möglichkeiten, Stress abzubauen. So gibt es eine Reihe von Entspannungsübungen oder manuelle Therapien, wie beispielsweise die Kraniosakrale Therapie, die ein besseres Einschlafen ermöglichen. Bei der Kraniosakrale Therapie weden mit Handgriffen vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins Handgriffe durch einen Osteopathen ausgeführt. Auch Baldrian (Valeriana officinalis) Tropfen können ohne Weiteres empfohlen werden. (sb)