Studie: Verbraucher nutzen oft Sonnenschutzmittel mit ungenügendem Schutz

Gerade im Sommer ist Sonnenschutz extrem wichtig. Allerdings gibt es tatsächlich immer noch Menschen, die kosmetische Eigenschaften von Sonnenschutzmitteln wichtiger finden als den Lichtschutzfaktor. (Bild: Maridav/fotolia.com)
Alexander Stindt
Für viele Nutzer sind kosmetische Faktoren wichtiger als der Lichtschutzfaktor
Gerade im Sommer ist es wahrscheinlich, dass Ihre Haut viel Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird. Dafür ist es natürlich wichtig, dass Sie den richtigen Sonnenschutz verwenden. Forscher stellten jetzt aber fest, dass die meisten Verbraucher leider nicht immer die wirksamsten Sonnenschutzmittel wählen. Oft sind Geruch und schnelles Einziehen in die Haut wichtiger, als der Lichtschutzfaktor. Die Experten testeten die Mittel, die von Verbrauchern auf Amazon am besten bewertet wurden.

Viele Verbraucher schwören auf die Wirksamkeit bestimmter Sonnenschutzmittel. Ganz anders sieht es aus, wenn Mediziner Sonnenschutzmittel auf deren Wirksamkeit überprüfen. Wissenschaftler von der Northwestern University Feinberg School of Medicine in Chicago fanden jetzt bei ihrer Untersuchung heraus, dass eine Top-Bewertung von Verbrauchern nicht immer der Wahrheit entspricht. Viele Menschen nutzten ein Mittel zum Sonnenschutz, welches nicht die Richtlinien von der American Academy of Dermatology (AAD) erfüllt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „JAMA Dermatology“.

Viele Menschen kaufen Produkte mit unzureichendem Lichtschutzfaktor
Wissenschaftler untersuchten jetzt Produkte zum Sonnenschutz, die bei Amazon besonders oft gekauft und gut bewertet wurden. Die Experten testeten, ob diese Schutzmittel auch wirklich den besten Schutz gewährleisteten. Untersucht wurden sowohl Produkte, welche die höchsten Bewertungen hatten, als auch Produkte, die die höchste Anzahl von Bewertungen aufwiesen. Dabei fiel auf, dass viele Menschen Produkte mit unzureichendem Schutz kaufen, sagen die Autoren.

Experten überprüften 65 Sonnenschutzmittel
Zuerst überprüften die Forscher, ob die 65 getesteten Sonnenschutzmittel alle empfohlenen Richtlinien einhielten. Zu diesen Richtlinien zählen ein Lichtschutzfaktor von mindestens 30 für UVA und UVB-Licht. Außerdem sollten die Produkte Wasser- und Schweißfest sein. Die Untersuchungen ergaben, dass etwa 40 Prozent der Produkte nicht die Kriterien der AAD einhielten. Die Mehrheit dieser Produkte waren nicht gegen Wasser oder Schweiß resistent, fügen die Mediziner hinzu.

Stiftung Warentest: Billigste Sonnencreme ist die beste
Vor kurzem hatte eine Untersuchung hierzulande ergeben, dass guter Sonnenschutz nicht immer teuer sein muss. Die Stiftung Warentest kam bei ihrer Bewertung von Sonnenschutzmitteln zu dem Ergebnis, dass das günstigste Schutzmittel das beste ist. Also ist es durchaus möglich, sich mit billigen Sonnencremes optimal zu schützen.

Kosmetische Anwendbarkeit muss immer mit ausreichendem Lichtschutz ausgeglichen werden
Viele der positiven Bewertungen bauten auf der sogenannten kosmetischen Eleganz des Produktes auf. Faktoren wie der Geruch oder die Farbe des Sonnenschutzmittels gingen oft als positive Punkte in die Bewertung ein, sagen die Wissenschaftler. Dermatologen müssen ihre Patienten besser beraten, welche Produkte sie idealerweise verwenden sollten. Die unterschiedliche kosmetische Anwendbarkeit muss dabei immer mit einem ausreichenden Lichtschutz einhergehen, erläutern die Autoren.

Für eine Menge Menschen sind kosmetische Eigenschaften am wichtigsten
Die Ergebnisse waren nicht wirklich überraschend, weil sich viele Verbraucher nicht auf die Leistung des Sonnenschutzes konzentrieren. Es gibt immer noch eine Menge Menschen, für die kosmetische Eigenschaften wichtiger sind, erläutern die Mediziner. Natürlich ist es auch wichtig , dass Verbraucher ihren Sonnenschutz mögen. Denn ist beispielsweise der Geruch angenehm, sind sie auch eher bereit den Schutz wirklich aufzutragen.

Nicht jeder Mensch benötigt wasserfeste Produkte
Einige der beliebtesten Produkte können auf einer täglichen Basis angewendet werden, beispielsweise bevor Menschen zur Arbeit gehen. In diesem Fall kann sogar auf wasserfeste Formeln verzichtet werden, sagen die Experten. Es wird kein Auftragen von wasserfesten Produkten benötigt, wenn der Verbraucher keine sportlichen Aktivitäten im Freien geplant hat oder wenn er nicht in Kontakt mit Wasser kommt. Für diese Verbraucher sollte nur der Sonnenschutz ausschlaggebend sein, fügen die Autoen hinzu. (as)

Advertising