Studien beweisen: Obst und Gemüse halten das Herz gesund

Sebastian

Langzeitstudie sieht Zusammenhänge

Wer als junger Erwachsener viel Obst und Gemüse isst, hat im späteren Alter ein geringeres Risiko für Arteriosklerose und Herzerkrankungen. Das lässt eine US-amerikanische Studie mit mehr als 2.500 Probanden vermuten, die bei Untersuchungsstart 18 bis 30 Jahre alt waren. Sie machten zu Studienbeginn und nach 20 Jahren Angaben zu ihren Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Während des gesamten Untersuchungszeitraums wurden die Probanden medizinisch begleitet. Anhand von Blutproben bestimmten die Wissenschaftler unter anderem Fett- und Cholesterinwerte sowie bestimmte Marker für Arteriosklerose.

 (Bild: Konstiantyn/fotolia.com)
(Bild: Konstiantyn/fotolia.com)

Junge Erwachsene, die am meisten Obst und Gemüse aßen (7 bis 9 Portionen täglich), hatten nach 20 Jahren ein um 25 Prozent geringeres Risiko für Arteriosklerose im Vergleich zu Personen mit dem geringsten Verzehr (2 bis 4 Portionen täglich). Der Zusammenhang war unabhängig vom Körpermassenindex (BMI), Rauchen, Alkohol, körperlicher Bewegung, Einkommen sowie Bildungsstatus und für Frauen stärker als für Männer.

Die Wissenschaftler geben jedoch bei den Rückschlüssen zu bedenken, dass ein hoher Obst- und Gemüseverzehr mit einer generell gesünderen Ernährungsweise in Verbindung stand – mehr Fisch, aber weniger Salz, raffinierte Kohlenhydrate und Fastfood. Sie schließen daher nicht aus, dass das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch dadurch beeinflusst wurde.

Die Studienergebnisse haben nach Ansicht der Wissenschaftler aber gezeigt, wie wichtig ein gesunder Lebensstil bereits in jungen Jahren für die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist. Arteriosklerose beginnt meist schon früh im Leben mit unbemerkten Veränderungen der Blutgefäße. An winzigen Risse und Verletzungen der Gefäß-Innenwände können sich Fett und Cholesterin ablagern können. Weiße Blutkörperchen fressen die Ablagerungen und sind dadurch prall gefüllt. Wenn andere Blutbestandteile an ihnen hängen bleiben, bilden sich Plaques. Es kommen Verkalkungen hinzu, die Arterienwände werden starr und die Gefäße enger.

Mehr zum Thema:

Durch einen hohen Obst- und Gemüseverzehr wird der Körper mit Vitaminen und anderen Mikronährstoffen versorgt, die schädliche Radikale abfangen und dadurch Arteriosklerose entgegenwirken. Zudem verringert sich der Blutdruck und die Blutfettwerte verbessern sich. Alles unbestrittene Vorteile von Obst und Gemüse. Die Zusammenhänge sollen aber weiter erforscht werden. (Heike Kreutz, aid)

Advertising

Quelle:
Circulation, Online-Vorabveröffentlichung (doi: 10.1161/CIRCULATIONAHA.114.012562) vom 26. Oktober 2015