Tag der Apotheke: Was gehört in die Hausapotheke?

Fabian Peters

Apotheker bieten kostenfreie Überprüfung der Hausapotheke

24.05.2012

Am heutigen „Tag der Apotheke“ finden in den Apotheken deutschlandweit zahlreiche Aktionen statt, bei denen die Experten über die richtige Zusammenstellung der Hausapotheke informieren.

Mehr zum Thema:

Kostenfrei könne sich Interessierte heute in den örtlichen Apotheken über die richtige Ausstattung der Hausapotheke informieren. „Apotheker sind Experten für Arzneimittel. Nutzen Sie das Beratungsangebot der Apotheken und lassen Sie Ihre Hausapotheke überprüfen", so die Aufforderung von Heinz-Günter Wolf, Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA ), bei einer Aktion zum bundesweiten „Tag der Apotheke“ in Berlin.

Kostenlose Überprüfung der Hausapotheke
Einmalig bieten die Apotheker zum heutigen „Tag der Apotheke“ kostenlos den Service einer Überprüfung der Hausapotheke. Jede/r Interessierte kann sich in den beteiligten örtlichen Apotheken über die richtige Ausstattung der eigenen Hausapotheke informieren. Mit der Aktion soll laut Mitteilung des ABDA auch auf die Leistung der Apotheken beziehungsweise deren vielfältiges Beratungsangebot hingewiesen werden. Generell raten die Experte, den Inhalt der Hausapotheke regelmäßig zu kontrollieren – mindestens einmal pro Jahr. Abgelaufenen Medikamente sollten umgehend entsorgt werden. Denn „ist das auf der Packung aufgedruckte Haltbarkeitsdatum eines Medikaments überschritten, darf es – anders als etwa ein Lebensmittel – nicht mehr angewendet werden“, so die Warnung des ABDA.. Hinzu komme, dass bestimmte Medikamente, wie zum Beispiel Augentropfen, nach dem Öffnen nur noch wenige Wochen haltbar sind, weshalb die Experten raten, das Datum des Anbruchs der Arzneimittel auf der Packung zu notieren. Auch Verbandsstoffe sollten laut Aussage der Apotheker regelmäßig erneuert werden, da sie mit der Zeit ihre Qualität verlieren.

Optimale Ausstattung der Hausapotheke abhängig von der individuellen Lebenssituation
Welche Ausstattung der Hausapotheke für die Patienten optimal ist, hängt Heinz-Günter Wolf zufolge „auch von den Lebensumständen und den persönlichen Bedürfnissen ab.“ So brauche „eine Familie mit kleinen Kindern andere Arzneimittel als ein Single“, erläuterte der ABDA-Präsident. Als Orientierungshilfe bietet die ABDA auf ihrer Internetseite „eine umfassende Checkliste zur Hausapotheke. Prinzipiell „gehören neben individuell benötigten Medikamenten vor allem Präparate gegen akute Erkrankungen, zum Beispiel gegen Schmerzen“ in die Hausapotheke, so die Mitteilung der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände anlässlich des heutigen „Tags der Apotheke“. (fp)

Lesen Sie auch zum Thema Hausapotheke:
Naturheilkunde in der Hausapotheke
Beipackzettel gehören in die Hausapotheke

Bild: Friedrich Cubigsteltig / pixelio.de