Tai Chi kann chronische Lungenerkrankung lindern

Astrid Goldmayer

Tai Chi lindert laut einer wissenschaftlichen Studie Beschwerden der chronisch-obstruktiven Bronchitis

24.08.2012

Tai Chi erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von Menschen mit chronisch-obstruktiver Bronchitis (COPD). Das ergab eine aktuelle Studie. Demnach lindern die fließenden Bewegungen des Tai Chi die Beschwerden der Lungenerkrankung.

Mehr zum Thema:

Bei chronischer Lungenkrankheit zweimal pro Woche einen Tai Chi Kurs besuchen
Professor Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung (DLS) in Hannover rät Patienten mit COPD deshalb zu einem einstündigen Tai Chi Kurs zweimal pro Woche. Zudem sollte zusätzlich Zuhause geübt werden. Dann könnten Betroffene einen spürbaren positiven Effekt der chinesischen Kampfkunst spüren.

Laut einer aktuellen Studie verbesserten sich bereits nach drei Monaten des Übens die körperliche Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität von Patienten mit COPD im Vergleich zu Patienten, die nur eine medikamentöse Therapie erhielten. Die Studienteilnehmer hätten eine Tai Chi Form des Sun-Stils mit einfachen Bewegungen gelernt. Diese sei für Menschen jeden Alters geeignet. Es gelte als wissenschaftlich belegt, dass die Atembeschwerden bei COPD durch regelmäßiges, moderates Sporttreiben gelindert werden können, berichtet Professor Morr.

„Tai Chi wirkt sehr vielfältig auf die Gesundheit. Deshalb wundert es mich nicht, dass immer mehr wissenschaftliche Studien die positiven Wirkungen des Tai Chi auf unterschiedliche Erkrankungen wie beispielsweise Parkinson bestätigen“, berichtet Nils Klug, Tai Chi Lehrer aus Hannover und Chefredakteur des Internetportals taiji-europa.de. „Die langsamen, fließenden Bewegungen des Tai Chi kombiniert mit natürlicher Atmung – Zwerchfell- oder Bauchatmung – und die damit einhergehende Tiefenentspannung wirken sich äußerst positiv auf das Nervensystem aus. Die Atmung wird langsamer, ruhiger und tiefer. Viele Schüler mit Asthma oder anderen Lungenerkrankungen berichteten im Unterricht von einer Besserung Ihrer Atembeschwerden bereits nach wenigen Übungseinheiten.“ (ag)