Topgesunde 110-Jährige Agnes Fenton trinkt seit 70 Jahren jeden Tag drei Bier und einen Whiskey

Sebastian
110-jährige Frau trinkt seit 70 Jahren jeden Tag Alkohol
Der regelmäßige Konsum von Alkohol ist laut zahlreichen Studien ungesund, macht dick und verkürzt die Lebensdauer. Das scheint aber nicht für alle Menschen zu gelten. Eine Frau aus den USA trinkt seit 70 Jahren jeden Tag Alkohol. Nun hat sie ihren 110. Geburtstag gefeiert.

Amerikanerin trinkt seit 70 Jahren
Gesundheitsexperten zufolge beeinträchtigt regelmäßiger Alkoholkonsum die Muskelleistung, schädigt Nerven und Organe – neben der Leber etwa auch die Bauchspeicheldrüse – und begünstigt die Entstehung von Übergewicht beziehungsweise Adipositas sowie psychische Störungen und Krebskrankheiten wie beispielsweise Leber- oder Darmkrebs. Der häufige Konsum von Bier, Wein und Schnaps verkürzt die Lebensdauer und ist besonders für Frauen riskant. Bereits kleine Mengen davon können einer Studie zufolge dem Herzen von Frauen besonders stark schaden. All diese wissenschaftlichen Erkenntnisse scheinen für Agnes Fenton nicht zuzutreffen. Die US-Amerikanerin feierte bereits ihren 110. Geburtstag. Und das obwohl sie seit 70 Jahren täglich Alkohol trinkt.

Trotz massivem Alkoholkonsum alt werden? Bild: Robert Kneschke - fotolia
Trotz massivem Alkoholkonsum alt werden? Bild: Robert Kneschke – fotolia

Jeden Tag drei Bier und einen Whiskey
Erst vor kurzem hatte die Dame aus New Jersey im Kreise der Familie ihr Jubiläum gefeiert. Das ehemalige Kindermädchen hat sich 70 Jahre lang jeden Tag drei Flaschen Bier und einen Shot Whiskey gegönnt. Laut Medienberichten erfreut sie sich generell bester Gesundheit, hört und sieht noch gut und liest täglich ihre Zeitung. Den Angaben zufolge hatte ihr ein Arzt, der bei ihr einen gutartigen Hirntumor festgestellt hatte, zu dem Trinkverhalten geraten. Sie hielt sich eisern an die Regeln und öffnete jeden Tag nach 17 Uhr drei Flaschen Bier der Sorte „Miller High Life“ und rundete ihre Dosis mit einem Kurzen Whiskey ab. Die US-Amerikanerin ist aber nicht der Meinung, dass der Alkohol für ihr hohes Alter und ihre außergewöhnliche Gesundheit verantwortlich ist, sondern ihr Glaube an Gott.

110-Jährige mäßigt sich etwas
Es gibt zwar vereinzelt wissenschaftliche Untersuchungen, die zu dem Ergebnis kamen, dass – moderater – Alkoholkonsum die Gesundheit fördern könne und beispielsweise das Risiko für Herzinfarkt senkt, doch erst vor kurzem widerlegte eine britische Studie positive Effekte von Alkohol. Agnes Fenton hat ihren Alkoholkonsum mittlerweile auch eingeschränkt. Die Krankenschwestern der 110-Jährigen rieten ihr von dem Ritual ab, weil sich ihre zunehmende Appetitlosigkeit in Kombination mit dem Alkohol negativ auswirken könne. In ihrem Heimatort wurde ihr Geburtstag zum „Agnes Fenton Day“ erklärt. (ad)