Tripper: Verbreitung des gefährlichen Gonorrhoe-Stamms schreitet voran

In Gr0ßbritannien gibt es einen Stamm von Gonorrhoe, der immer resistenter gegen Arzneimittel wird. Zur Zeit wirkt nur noch ein einizges Antibiotikum bei der Erkrankung. Sollte der Stamm seine Resistenz weiter ausbauen, könnte eine zukünftige Behandlung unmöglich werden. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)
Alexander Stindt
Sexuell übertragbarer Tripper reagiert nur noch auf ein Antibiotikum
Die sogenannte Gonorrhoe ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten weltweit. Die Erkrankung wird umgangssprachlich auch als Tripper bezeichnet. Jetzt ist in Großbritannien ein Stamm der Geschlechtskrankheit aufgetreten, der hochgradig resistent gegen Arzneimittel zu sein scheint. Die Behandlung der Erkrankung könnte somit in Zukunft unmöglich werden, warnen Mediziner.

Der Stamm eines sexuell übertragbaren „Super-Trippers“ breitet sich immer weiter in Großbritannien aus. Dieser ist sehr resistent gegen das Antibiotikum Azithromycin, weshalb eine Behandlung nur mit anderen Antibiotika möglich ist. Weltweit scheint sich die Resistenz von Gonorrhoe immer weiter zu erhöhen. Mediziner der British Association for Sexual Health and HIV warnten jetzt in einer Pressemeldung vor der wachsenden Bedrohung durch diese Erkrankung.

In Gr0ßbritannien gibt es einen Stamm von Gonorrhoe, der immer resistenter gegen Arzneimittel wird. Zur Zeit wirkt nur noch ein einizges Antibiotikum bei der Erkrankung. Sollte der Stamm seine Resistenz weiter ausbauen, könnte eine zukünftige Behandlung unmöglich werden. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)
In Großbritannien gibt es einen Stamm von Gonorrhoe, der immer resistenter gegen Arzneimittel wird. Zur Zeit wirkt nur noch ein einizges Antibiotikum bei der Erkrankung. Sollte der Stamm seine Resistenz weiter ausbauen, könnte eine zukünftige Behandlung unmöglich werden. (Bild: tashatuvango/fotolia.com)

Wenn die Resistenz des Stammes weiter ansteigt, wird die Behandlung unmöglich
In Großbritannien verbreitet sich ein Stamm von Gonorrhoe, der immer resistenter gegen Antibiotika wird. Eine Behandlung mit dem Antibiotikum Azithromycin ist bereits ausgeschlossen, weil der Super-Tripper resistent gegen diese Art der Behandlung ist. Somit müssen auftretende Fälle mit dem Medikament Ceftriaxon behandelt werden, berichten die Mediziner. Es scheine keine sonstigen Medikamente zu geben, die für eine Behandlung geeignet wären. Der Stamm könnte nicht mehr behandelt werden, wenn seine Resistenz weiter ansteigt, betonen die Experten. Public Health England (PHE) warnt ebenfalls in einer Pressemeldung vor der Erkrankung und fordert die Menschen in Großbritannien auf, Kondome zu verwenden, wenn sie Sex mit neuen oder Gelegenheitspartnern haben. So soll das Risiko vermindert werden, sich mit der sexuell übertragbaren Krankheit anzustecken. Bleibt eine Gonorrhoe unbehandelt, kann es zu schweren Komplikationen kommen, sagen die Mediziner. Die Erkrankung könne in seltenen Fällen zur Unfruchtbarkeit oder Septikämie führen.

Glücklicherweise ist der aktuelle Stamm der Krankheit noch mit Ceftriaxon zu behandeln, erläutert Dr. Gwenda Hughes von Public Health England. Es ist uns aber bekannt, dass das Bakterium, welches Gonorrhoe verursacht, schnell eine Resistenz gegen andere Antibiotika entwickeln kann. Somit können wir uns keine Selbstgefälligkeit leisten, da keine anderen Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wenn Azithromycin und Ceftriaxon ihre Wirksamkeit verloren haben, weil der Stamm resistent geworden ist, fügt Dr. Hughes hinzu.

Resistenter Stamm breitet sich immer weiter aus
Wenn Stämme von Gonorrhoe entstehen, die sowohl gegen Azithromycin und Ceftriaxon resistent sind, bleiben die weiteren Behandlungsmöglichkeiten stark begrenzt. Derzeit steht laut Aussage der Forscher kein neues Antibiotikum zur Verfügung steht, das die Infektion wirksam behandeln kann. Seit November 2014 konnten 34 bestätigte Fälle der resistenten Erkrankung diagnostiziert werden. Ab dem September 2015 traten elf Fälle alleine in den West Midlands und im Süden von England auf. Mindestens 16 Fälle der Erkrankung traten in Nordengland auf, darunter 12 Fälle in Leeds, wo der mutierte Stamm der Gonorrhoe zum ersten Mal festgestellt wurde, sagen die Mediziner. Dieser gegen Azithromycin resistente Stamm habe sich dann von Leeds auf Patienten in Macclesfield, Oldham und Scunthorpe ausgebreitet. Es sind Fälle der Erkrankung bei heterosexuellen Männern und Frauen festgestellt worden, aber auch bei homosexuellen Männern, sagen die Experten.

Im Jahr 2014 wurden alleine in England 35.000 Fälle von Gonorrhoe diagnostiziert
Die Verbreitung von hochgradig gegen Azithromycin resistentem Tripper könnte zu einer großen Gefahr werden, warnen die Experten. Daher sollte jede Anstrengung unternommen werden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, so die Präsidentin von Public Health England, Dr. Elizabeth Carlin gegenüber dem Nachrichtensender BBC. Es wurden im Jahr 2014 fast 35.000 Fälle von Gonorrhoe in England festgestellt. Die Mehrheit der betroffenen Menschen ist in einem Alter unter 25 Jahren, sagen die Experten. Erkrankte können Schmerzen beim urinieren haben, aber bei etwa zehn Prozent der Männer und fast der Hälfte aller Frauen seien überhaupt keine Symptome festzustellen, erklären die Wissenschaftler. Die Sorge über resistente Stämme von Gonorrhoe wächst immer weiter an und bereits im Jahr 2012 warnte das European Centre for Disease Prevention and Control, dass gegen Arzneimittel resistente Formen von Gonorrhoe dabei sind, sich in ganz Europa zu verbreiten. (as)

Advertising