Typisierung: Blutstammzellen-Spende rettet Leben

Astrid Goldmayer

Große Typisierungsaktion für Leukämie-kranke Sabrina in Kassel

02.11.2012

Die an Leukämie erkrankte Sabrina aus Kassel kämpft weiterhin um ihr Leben. Die 22-Jährige benötigt dringend eine Blutstammzellspende. Um einen geeigneten Spender zu finden, ist am kommenden Samstag eine großangelegte Typisierungsaktion in der Markuskirche in Kassel geplant.

Mit Typisierung kann geeigneter Spender für Blutstammzellen gefunden werden
Sabrina leidet an einer besonders aggressiven Form von Leukämie. Um das Leben der 22-jährigen Frau zu retten, benötigt sie möglichst schnell eine Transplantation von Blutstammzellen. Bislang konnte jedoch kein passender Spender gefunden werden, dessen Gewebemerkmale mit denen von Sabrina übereinstimmen. Deshalb findet am kommenden Samstag, 3. November, eine Typisierungsaktion in der Markuskirche, Richard-Wagner-Straße 6 A in Kassel statt. Die Aktion wird von Andrea Lautenschläger von der Deutschen Stammzellspenderdatei in Frankfurt betreut.

Wer bereits typisiert ist, sollte am Samstag kein zweites Mal eine Blutprobe abgeben. „Das stiftet nur Verwirrung“, erklärt die Expertin. Außerdem verursache eine unnötige zweite Typisierung zusätzliche Kosten, die vermieden unbedingt werden sollten. Pro Blutprobe würden etwa 50 Euro Laborkosten anfallen. „Wir brauchen dringend finanzielle Hilfe, um alle Typisierungen auch vornehmen zu können“, erklärt Lautenschläger. Wichtig sei zudem, dass Menschen, die sich bereits Typisieren lassen haben und umgezogen sind, ihre neue Anschrift bei der regionalen Spenderdatei mitteilen. Wird eine Person mit veralteter Anschrift als Spender identifiziert, kann die Anschrift über das Einwohnermeldeamt ermittelt werden. Bei der Typisierung unterschreibe jeder eine entsprechende Einverständniserklärung, so die Expertin.

Möglichst ähnliche Merkmale von Spender und Empfänger für Transplantation von Blutstammzellen
Bei einer Typisierung wird "dem potentiellen Spender lediglich eine kleine Menge Blut entnommen". Anschließend werden "bestimmte Gewebemerkmale, die so genannten HLA-Typen, im Labor untersucht". Aufgrund der unzähligen Möglichkeiten von Gewebemerkmalkombinationen ist die Suche nach einem passenden Spender häufig sehr schwierig. Der Erfolg einer Blutstammzelltransplantation hängt maßgeblich von der Genauigkeit der Übereinstimmung der HLA-Merkmale von Sender und Empfänger ab. Mit jeder Unstimmigkeit der HLA-Merkmale erhöht sich das Risiko, das die transplantierten Zellen nicht erfolgreich anwachsen und der Patient beispielsweise an einer so genannten Graft-versus-Host (GvH)-Reaktion erkrankt. Dabei handelt es sich um eine Abstoßungsreaktion, durch die die transplantierten Immunzellen die Organe des Patienten als fremd einstufen und bekämpfen. Kann eine Abstoßungsreaktion nicht medikamentös unter Kontrolle gebracht werden, kann sie zum Tod des Patienten führen.

Spenden für Typisierung
Wer die Typisierungsaktion für Sabrina finanziell unterstützen möchte, kann am Samstag vor Ort eine Spende leisten oder eine Überweisung auf folgendes Konto vornehmen: Deutsche Stammzellspenderdatei / ARGE-KMSB, Deutsche Bank Frankfurt
Kontonummer: 723 6680 10, Bankleitzahl: 500 700 24, Verwendungszweck: Sabrina S. (ag)

Advertising

Bild: Herbert Käfer / pixelio.de