Übergewicht kann Krebs-Krankheiten verursachen

Alfred Domke
Erhöhter Insulinspiegel – Warum Übergewicht Krebs fördert
Übergewicht schadet der Gesundheit. Wer zu viel wiegt, hat nicht nur ein erhöhtes Risiko für Diabetes, sondern auch für verschiedene Krebsformen. Dafür könnte – wie auch bei der Zuckerkrankheit – ein gestörter Insulinhaushalt ursächlich sein.

Risikofaktor für Zivilisationskrankheiten
Wer zu viel auf die Waage bringt, gefährdet seine Gesundheit. Übergewicht ist ein Risikofaktor für Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und weitere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zudem erhöht sich dadurch das Risiko für zahlreiche Krebserkrankungen. Sein Gewicht zu reduzieren ist daher eine der wichtigsten Maßnahmen zur Reduzierung des persönlichen Krebsrisikos.

Übergewicht erhöht nicht nur das Risiko für Diabetes, sondern auch für zahlreiche Krebserkrankungen. Ursache dafür könnte ebenfalls ein gestörter Insulinhaushalt sein. (Bild: SENTELLO/fotolia.com)

Übergewicht erhöht das Krebsrisiko
Wissenschaftler der International Agency for Research on Cancer berichteten vor kurzem in der Fachzeitschrift „British Medical Journal“ über eine Studie, die zeigte, dass Übergewicht die Risiken bei elf Krebs-Krankheiten erhöht.

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) weist nun in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa darauf hin, dass Menschen, die zu viel Gewicht mit sich herumschleppen, ein höheres Risiko haben, an Darmkrebs, Brustkrebs, Speiseröhrenkrebs, Krebs in der Niere, Bauchspeicheldrüse oder Gebärmutter zu erkranken.

Erhöhter Insulinspiegel begünstigt das Tumorwachstum
Ärzte nehmen an, dass der oft dauerhaft erhöhte Insulinspiegel bei Übergewichtigen das Tumorwachstum begünstigt.

Darum hätten Patienten mit Adipositas meist auch schlechtere Chancen, eine Krebserkrankung zu überstehen als normalgewichtige Erkrankte.

Offenbar tragen auch die Fettzellen an sich zu einem größeren Entzündungsgeschehen im Körper bei. Durch Gewichtsabbau könne dieser Prozess jedoch wieder umgekehrt werden. Laut DGIM sinkt das Risiko, an Krebs erkranken, dann wieder.

Gesundheitsrisiken durch Gewichtsreduktion mindern
Gesundes Abnehmen bringt noch mehr Vorteile mit sich.

Experten zufolge zeigt schon eine fünf- bis zehnprozentige Gewichtsreduktion deutliche positive Auswirkungen. Dadurch verbessere sich der Stoffwechsel, ebenso die Insulin-Sensitivität der Organe und auch der Blutzuckerwert nehme ab. (ad)