Übergewicht: Kein schneller Erfolg durch Diät

Astrid Goldmayer

Bei Übergewicht keine kurzfristigen Erfolge durch Diät erwarten

21.02.2012

Seriöse Diäten werben nicht mit Abnehmerfolgen innerhalb von wenigen Tagen. Eine langfristig erfolgreiche Diät sollte mindestens zwölf Monate dauern und von einem Arzt, der im besten Fall Ernährungsmediziner ist, sowie von Ernährungsberatern und Diättherapeuten, Sporttherapeuten und Psychologen oder Pädagogen begleitet werden. Diese Auffassung vertreten der Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner, der Verband der Diätassistenten und der Verein Mobilis in einer gemeinsamen Erklärung.

Mehr zum Thema:

Pillen und Diät-Shakes sind für langfristige Abnehmerfolge ungeeignet
Die Experten weisen darauf hin, dass die Wirksamkeit der gewählten Diät unbedingt durch wissenschaftliche Studien belegt sein sollte. Darüber hinaus sei der Verkauf von Abnehmprodukten wie Shakes oder Tabletten im Zusammenhang mit einer Diät unseriös. Erst im letzten Jahr warnte das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz vor gefährlichen Diät-Pillen aus China. Sie könnten „im schlimmsten Fall gesundheitsschädlich“ sein, erklärte das LUA. Das Diät-Wundermittel „Xi You Su“ enthalte den in der EU nicht zugelassenen Arzneiwirkstoff Sibutramin in hoher Konzentration. Das Zollamt Trier-Ehrang stellte daher 645 Kapseln sicher.

Mehr als 16 Millionen Menschen sind in Deutschland von Übergewicht betroffen
In Deutschland sind nach neueren Schätzungen mehr als 16 Millionen Menschen übergewichtig. Von Übergewicht sind auch immer mehr Kinder betroffen. Weltweit sind mehr als zwei Milliarden Menschen adipös oder übergewichtig. Das berichtet unlängst das britische Fachjournal „The Lancet“ in einem Leitartikel im August letzten Jahres. Die Autoren weisen darauf hin, dass sich Übergewicht und Fettleibigkeit weltweit zu einem größeren Risiko für die Gesundheit entwickeln als Rauchen. Während die internationale Staatengemeinschaft bei Tabak eine Rahmenkonvention zur Reduzierung der gesundheitlichen Folgen erlassen hat, fehlen vergleichbare Regelungen für die Kontrolle von Übergewicht und Fettleibigkeit gänzlich. Übergewicht und Adipositas begünstigen die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. (ag)