Übergewichtiger zwei Jahre am Stuhl festgeklebt

Sebastian

Übergewichtiger Mann war zwei Jahre am Stuhl festgeklebt bis Rettungskräfte ihn befreiten

30.03.2011

Unglaublich aber wahr: Ein extrem übergewichtiger Mann hat in den USA zwei Jahre lange seinen Stuhl nicht verlassen und war quasi mit diesem verschmolzen, als ihn nach dem Notruf einer Freundin Rettungskräfte ins Krankenhaus bringen wollten. Der Sessel des fettleibigen Mannes sei von Urin, Fäkalien und Maden überseht und der Stuhlbezug mit seiner Haut verbunden gewesen, bestätigten die Rettungskräfte gegenüber dem US-Fernsehsender „WTRF“. Zwei Jahre lang hatte der extrem Übergewichtige den Berichten zufolge seinen Stuhl nicht verlassen.

Mehr zum Thema:

Zustände in der Wohnung des Mannes
Am Sonntagmorgen wurden die Rettungskräfte von der Freundin und einem Mitbewohner des fettleibigen Mannes alarmiert, weil sie den Mann bewusstlos in seinem Stuhl aufgefunden hatten. Bei Betreten der Wohnung in Bellaire im amerikanischen Bundesstaat Ohio bot sich den Rettern ein erschreckendes Bild. Die Räume des Mannes habe "ekelerregend gestunken" und der Sessel sei mit "Urin, Fäkalien und Maden" verkrustet gewesen, berichteten die herbeigerufenen Hilfskräfte. Ein Abtransport des 43-jährigen Patienten ins Krankenhaus auf normalem Wege war laut Aussage des US-Fernsehsenders aufgrund seines Körperumfanges nicht möglich, so dass in eine Wand des Hauses ein Loch geschlagen werden musste. Insgesamt sei die hygienische Situation in der Wohnung so katastrophal gewesen, dass ein Beamter nach eigenen Angaben im Anschluss an den Einsatz seine Uniform aufgrund des Kontaktes mit dem Gemisch aus Exkrementen und Maden entsorgt hat.

Freundin versorgte Übergewichtigen im Sessel weiter mit Essen
Auch ein Vertreter der Stadt Bellaire betonte, „das Wohnzimmer, in dem der Mann in seinem Stuhl lebte, war sehr dreckig, sehr kläglich“. Es sei unglaublich, „dass jemand unter diesen Bedingungen leben kann.“ Die Freundin und der Mitbewohner des 43-jährigen, der sich nun im Krankenhaus befinde, seien angewiesen worden, die Wohnung zu säubern, erklärten der Sprecher der städtischen Behörden und ergänzte, dass ansonsten eine Räumung der Wohnung aufgrund der untragbaren Hygiene-Situation bevorstehe. Dass der Mann, in seinem Sessel sitzend, weiter zunahm, ist dem Bericht des Fernsehsenders „WTRF“ zufolge darauf zurückzuführen, dass die Freundin den 43-Jährigen regelmäßig mit Essen versorgte.

Ungewöhnliche Rettungsaktionen bei massivem Übergewicht
Die Geschichte des fettleibigen Mannes, der zwei Jahre lange seinen Stuhl nicht verlässt, führt vor Augen, welch erschreckende Ausmaße Adipositas (Fettleibigkeit) annehmen kann. Immer wieder berichten Medien von schwerst Übergewichtigen, die ihre Wohnung seit Jahren nicht verlassen haben und für einen Krankenhausaufenthalt oder im Todesfall mit ungewöhnlichen Mitteln aus ihrer Wohnung geborgen werden müssen. Denn mit steigendem Übergewicht geht auch die Aktivität der meisten Betroffenen stetig zurück, so dass irgendwann ein Punkt erreicht wird, ab dem fettleibige Patienten ihre Wohnung nicht mehr verlassen und sich auch innerhalb ihrer vier Wände kaum noch bewegen. Jeder Schritt wird zur Anstrengung. Dass der übergewichtige Mann aus Bellaire sich jedoch zwei Jahre lang offenbar nicht einmal für den Gang auf die Toilette erhob, ist auch bei massivem Übergewicht ein äußerst ungewöhnlicher Fall. Häufiger wurde indes schon über besondere Bergungen der Patienten mit dem Kran oder anderem schweren Gerät berichtet.

Adipositas in Industriegesellschaften weit verbreitet
Insgesamt ist Adipositas in den modernen Industriegesellschaften der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge in den vergangenen Jahrzehnt zu einen wachsenden Problem geworden. Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht meist verbunden mit erheblichen gesundheitlichen Beschwerden. Denn Fettleibigkeit erhöht das Risiko zahlreicher Krankheiten wie beispielsweise Herzinfarkten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gefäßkrankheiten, Schlaganfällen, Diabetes, Arteriosklerose, Brustkrebs und Arthrose. Die extremen Fälle, wie der des 46-jährigen Mannes, der zwei Jahr lang an seinem Stuhl regelrecht festgeklebte, bilden lediglich die Spitze einer in den Industriestaaten allgemein zu verzeichnenden Tendenz in Richtung Übergewicht. (sb)