Verletzungen vermeiden: Diabetiker sollten keine Sandalen tragen

Diabetiker sollten ganz besonders auf ihre Füße achten. Aufgrund von Durchblutungsstörungen und Nervenschäden nehmen sie Verletzungen oft nicht wahr. Sandalen sind für sie daher nicht geeignet. (Bild: Mykola Komarovskyy/fotolia.com)
Alfred Domke
Diabetisches Fußsyndrom: Keine Sandalen für Diabetiker
Diabetiker sollten immer vorsichtig mit den Füßen sein. In offenen Schuhen ist die Gefahr größer, sich kleine Verletzungen zuzuziehen. Menschen mit Diabetes nehmen die daraus resultierenden Schmerzen meist weniger gut wahr. Die Folge können Infektionen sein.

Diabetiker sollten offene Schuhe meiden
Jetzt, da es langsam wärmer wird, sieht man draußen die ersten Menschen, die in Sandalen rumlaufen. Diabetiker sollten offene Schuhe allerdings besser meiden und ganz besonders auf ihre Füße achten. Kleine Verletzungen, die man sich in lockeren offenen Schuhen oder durch Barfußlaufen holen kann, können für Diabetiker gefährlich werden, warnt die Organisation „diabetesDE – Deutsche Diabetes Hilfe“. Betroffene nehmen Schmerzen in den Füßen aufgrund von Durchblutungsstörungen und Nervenschäden bei Diabetes (Diabetische Neuropathie) nicht oder weniger gut wahr. Die Rede ist dann vom Diabetischen Fußsyndrom (DFS).

Diabetiker sollten ganz besonders auf ihre Füße achten. Aufgrund von Durchblutungsstörungen und Nervenschäden nehmen sie Verletzungen oft nicht wahr. Sandalen sind für sie daher nicht geeignet. (Bild: Mykola Komarovskyy/fotolia.com)
Diabetiker sollten ganz besonders auf ihre Füße achten. Aufgrund von Durchblutungsstörungen und Nervenschäden nehmen sie Verletzungen oft nicht wahr. Sandalen sind für sie daher nicht geeignet. (Bild: Mykola Komarovskyy/fotolia.com)

Kleine Verletzungen können gefährlich werden
Kleinere Verletzungen werden daher von Menschen mit Diabetes oft erst spät bemerkt und können Infektionen nach sich ziehen. Aus diesen entwickeln sich mitunter Geschwüre und schlimmstenfalls muss der Fuß sogar amputiert werden. Gesundheitsexperten zufolge lassen sich viele Amputationen vermeiden. Laut den Fachleute der Deutschen Diabetes Hilfe sollten Diabetiker ihre Füße jeden Tag genau anschauen. „Ein Spiegel erleichtert dabei gerade älteren Menschen die Selbstuntersuchung. Wer eine Fußverletzung bemerkt, sollte möglichst rasch seinen behandelnden Arzt aufsuchen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Mit gutem Schuhwerk vorbeugen
Um es gar nicht soweit kommen zu lassen, sollten sich Menschen mit Diabetes mit gut sitzenden, nicht zu engen Schuhen vor Verletzungen schützen. Außerdem sollten Diabetiker Schuhe besser nachmittags kaufen, weil dann die Füße im Vergleich zum Nachmittag schon geschwollen sind. Das Verhindern von Druckstellen auf der Fußsohle durch weiche Fußbettung ist den Experten zufolge auch im Sommer unverzichtbar. (ad)

Advertising